Wie gestern bekannt geworden ist, wird das neue Album von Justin Timberlake eine ganze Woche gratis zur Verfügung stehen, nämlich als kostenloser Stream. Nach dieser Woche kann das Album herkömmlich über iTunes geladen werden. Betrachtet man die Gerüchte rund um einen baldigen Start eines „iRadio-Dienstes“ von Apple, könnte dieses Angebot das erste Anzeichen dafür sein, dass Apple in diese Richtung expandieren möchte. Auch andere Künstler nehmen das „Streaming-Angebot“ von Apple war und promoten so ihre Alben direkt über iTunes.

Erster Belastungstest?
Einige Experten gehen nun davon aus, dass Apple eine Art „Beta-Test“ mit diesen Künstlern durchführt, um die Belastung der Server und der kompletten Infrastruktur zu beobachten. Weiters kann Apple durch die Nutzung genau erkennen, wie oft User den Song streamen und wie sehr das Angebot überhaupt genutzt wird. Daraus können wertvolle Daten gezogen werden, die für die Berechnung eines „iRadio“ Modells durchaus interessant wären. Wir sind sehr gespannt, ob Apple dem Ansturm gerecht wird und die Server funktionieren.

TEILEN

Ein Kommentar