1423159778

Wir haben vor einigen Tagen darüber gesprochen, dass die Foto-App von Apple wahrscheinlich noch etwas länger auf seine Veröffentlichung warten muss. Nun ist mit der neuen Version von OS X 10.10.3 die erste Preview der App aufgetaucht. Die App selbst befindet sich noch in einem sehr frühen Beta-Stadium, kann aber ganz normal verwendet werden. Die Funktionalitäten sind wirklich so ausgefallen wie sie Apple vorab bekannt gegeben habt. Man kann verschiedenste Einstellungen treffen und aus allen Fotos wie auch unter iOS in einer Kacheloptik wählen.

Die App selbst läuft im Moment ziemlich stabil und man kann davon ausgehen, dass Apple in diesem Bereich noch einiges nachholen wird. Man vermutet aber, dass die App bis spätestens April einsatzbereit ist und man nicht bis zur WWDC 2015 warten muss, bis sie veröffentlicht werden wird. Hier haben sich die Analysten doch um einige Monate verschätzt und Apple kann sein Versprechen wahrscheinlich einhalten.

QUELLESlashgear
TEILEN

5 comments

  • ich weiß nicht ob man sich bei apple noch als public beta tester registrieren kann, aber vor yosemite release konnte man das noch, seitdem krieg ich eben alle beta updates ^^ photos läuft jetzt schon schneller als iPhoto, ist ziemlich übersichtlich und minimalistisch gehalten, momentan vom funktionsumfang her wie die photo app in iOS. dh. iPhoto usern wird nichts abgehen. (auch fotobücher und postkarten lassen sich noch erstellen) wer aperture gewohnt ist wird anfangs viel werkzeug vermissen, ich hoffe da kommen gewisse sachen zb. die quick brush pinsel nach.. für ne beta funktionierts aber ganz gut
  • Es ist nach wie vor für mich ein Rätsel warum iphoto (bzw. auch vermutlich dieses Programm) sämtliche einfache und wichtige Dinge NICHT kann: - man kann kein Bild fullscreen anschauen, ohne einen Moment warten zu müssen bis der Rahmen (User interface) verschwindet - man kann nicht zwei Bilder ohne Rahmen gleichzeitig darstellen - man kann nicht ein foto drehen, ohne dass die library aufgebläht wird weil das 'original' noch gespeichert wird (beim drehen ist für mich das gedrehte bild das original) Sehe ich diese automatische Orts/Datums Gruppierung so frag ich mich wie man hier Fehler korrigieren kann. Nicht jeder benutzt nur eine iphone kamera, fotografiert man zb mit einer spiegelreflex ohne GPS so wird diese Lösung unweigerlich ein Mega chaos. Und das ist leider auch das Stichwort: viele haben in ihrer iphoto library ein Mega chaos. Wo ist hier die ewig versprochene die Lösung von apple?