Wir haben uns natürlich nach der gestrigen Keynote die neuen Apps von Apple gleich heruntergeladen und für euch angetestet. Wenn iPhoto das erste Mal öffnet, werden alle Fotos einmal vom Mac oder von der Cloud synchronisiert und man hat den aktuellsten Stand auf seinem iPad. Natürlich werden auch Alben oder vorgemerkte Gesichter und die dazugehörigen Orte direkt mit dem iPad synchronisiert. Genau diese Barrierefreiheit macht das neue iPhoto aus.

Die Ansicht:
Klickt man nun auf ein gewünschtes Album, Gesicht oder einen Ort, gelangt man direkt zum ersten Bild. Durch die Smartansicht der gewählten Bilder, kann man am linken Bildschirmrand gemütlich durch alle Bilder scrollen. Das Masterbild (welches man sich gerade ansieht) bleibt dabei groß auf der rechten Seite dargestellt. Diese neue Navigation finden wir sehr gut – jedoch bei vielen Bildern kann das Scrollen in der Smartansicht teilweise etwas nervig sein. Ein cooles Feature ist auch die Bildersuche: Tippt man doppelt auf ein Bild in der linken Spalte, werden sofort ähnliche Bilder wie diese gesucht. Mit dieser Funktion kann man sehr schnell Duplikate finden und diese dann gleich löschen – oder sich von einer Serie an Bildern gleich das Beste heraussuchen.

Tolle Effekte:
Nachdem das richtige Foto nun gefunden ist, kann dieses natürlich auch gleich bearbeitet werden. Apple hat hier wahrlich super Arbeit geleistet! Man kann mit nur einem Fingertipp den Himmel blauer, das Gras grüner oder den Hintergrund heller gestalten, ohne eine Maske oder sonstige Selektionen anzulegen. In unserem Test hat es nicht immer 100%ig funktioniert, aber für den „Anfänger“ ist dieses Tool sicherlich sehr hilfreich. Weiters kann man noch verschiedene Effekte auf die Bilder legen und so das Foto mit nur einem Fingertipp grundlegend verändern.

Foto Journal:
Mit Foto Journal ist es möglich seine Bilder, Orte, Wetterdaten oder Notizen direkt mit Freunden oder der Familie zu teilen. Das Teilen wird über das Internet ermöglicht, so kann ich z.B. eine Fotogalerie auf dem iPad oder auch iPhone erstellen und diese dann unter einer URL meinen Freunden bereitstellen. Diese können dann ungehindert meine Fotos und Eindrücke der Reise betrachten.

Zusammenfassung:
iPhoto ist natürlich auch für das iPhone 4 und iPhone 4S sowie das iPad 2 und iPad verfügbar. Der Download kostet 3,99 Euro und ist damit wirklich erschwinglich. Wir finden die App eine super Lösung, um auf dem iPad oder dem iPhone seine Fotos zu sortieren und grundlegend zu Bearbeiten. Eine Bearbeitung durch Photoshop oder GIMP löst es aber nicht ab.

Download: iPhoto - Apple 

 

TEILEN

4 comments