iMovie für das iPad und iPhone - mac News Schweiz Info

Nachdem Apple gestern das neue iPhoto für das iPad vorgestellt hat (wir haben darüber berichtet), wurde auch dem „alten“ iMovie eine Schönheitskur gegönnt. Das neue iMovie kommt in einem komplett neuen Design daher und bietet einen erweiterten Funktionsumfang an. Z.B. wurde die Bearbeitungsfunktionen deutlich verfeinert und teilweise auch verbessert. Doch nun von Anfang an:

Das Design:
Apple hat sich diesmal einen neuen Menüpunkt einfallen lassen, nämlich den „Trailer“! Man kann nun mit dem iPad auch Trailer für seine Filme zusammenschneiden. Dafür stehen verschiedene „Themes“ zur Verfügung. Die Umsetzung der Trailer funktioniert über ein Storyboard. Hier kann man seine Texte und auch Filmausschnitte auswählen, die im Trailer vorkommen sollten. Die gesamten Effekte werden dann direkt vom iPad erstellt und auch ausgegeben. Die Handhaben ist am Anfang etwas „komisch“, jedoch hat Apple das Design so gewählt, dass man sich sehr schnell zurechtfindet.

Am Design der Bearbeitungsfunktionen hat sich wenig geändert. Wie wir finden, ist die Steuerung etwas „feiner“ und „präziser“ geworden. Ansonsten befindet sich die Timeline immer noch am unteren Rand des Bildschirmes und das zu bearbeitende Video inkl. Mediathek in der oberen Hälfte.

Neue Themes und Sounds:
Man kann mit dem neuen iMovie nun auch auf neue Themes und Sounds zurückgreifen, die man im Bearbeitungsmodus einfügen kann. Hier haben wir ansonsten keine großen Änderungen feststellen können. Natürlich kann man seine Inhalte dann direkt mit Freunden über AirPlay auf dem heimischen HD-Fernseher betrachten oder die Videos direkt auf Youtube oder Vimeo laden. Alles in Allem sind diese Features aber schon aus den vorhergehenden Versionen bekannt.

Fazit:
Apple hat sich mit iMovie nicht so viel Mühe gegeben, wie mit iPhoto. iMovie wurde sinnvoll erweitert und auch verbessert. Wer sich als Hobbyfilmer betrachtet, sollte sofort auf das neue iMovie umsteigen und sich hiermit versuchen. Wer aber doch etwas „mehr“ von einem Videoschnittprogramm erwartet, sollte lieber die Finger davon lassen. Auch auf dem iPhone macht iMovie in unseren Augen wenig sind.

Download: iMovie - Apple

TEILEN

2 comments

  • Vielen Dank für diesen Bericht! Ich bin Anfänger in Sachen Videoerstellung und -Bearbeitung und insofern mit den Möglichkeiten von iMovie absolut zufrieden. Was ich in Eurem Beitrag vermisse ist ein Tipp für den Fall, dass ich den Kinderschuhen entwachsen bin und höhere Ansprüche realisieren möchte. Habt Ihr da noch eine Empfehlung? Viele Grüße aus Bremen Eddy
    • Hallo Eddy! Wenn du dann den Kinderschuhen entwachsen bist, gibt von Apple ein professionelles Programm namens "Final Cut Pro X". Damit sollten keine Wünsche hinsichtlich Videoerstellung und -Bearbeitung offen bleiben. Hier der offizielle Apple-Link: http://www.apple.com/at/finalcutpro/top-features/ Der Preis ist mit 240 Euro allerdings auch nicht von schlechten Eltern. Schöne Grüße! Das MacHelp-Team