Nachdem nun alle „Steine“ und „Mitarbeiter“ aus dem Weg geräumt sind, nimmt Eddy Cue ordentlich Fahrt auf und will die Karten-App so schnell wie möglich perfektionieren. So hat ein interner Mitarbeiter, der nicht näher genannt werden möchte, darüber berichtet, dass Eddy Cue bereits mit TomTom in Kontakt steht und den Zulieferer weiter unter Druck setzt, um neues Kartenmaterial anzuliefern. TomTom bemüht sich im Moment sehr dieser Forderung nachzukommen und Apple mit den neuesten Daten auszustatten.

iOS 7 nächstes Ziel!
Natürlich werden „kleine Änderungen“ in der jetzigen Karten-App von Apple schon eingepflegt. Dennoch geht man nicht davon aus, dass Apple vor iOS  7 ein „Master-Release“ der App veröffentlichen wird (mit einem Update, wie beispielsweise 6.1 oder höher). Daher werden wir uns noch gut ein Jahr mit der etwas fehlerhaften App zufriedengeben müssen. In größeren Städten wie Wien, Linz oder auch München, Zürich etc. ist das Kartenmaterial so oder so sehr gut. Wir sind gespannt, wie sich dies weiterentwickeln wird.

TEILEN

12 comments

  • Was mich eigentlich am meisten an den neuen Maps stört ist die Tatsache, dass in Wien keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr eingezeichnet sind. Das ist manchmal schon sehr hilfreich - bzw war es das.
  • Anscheinend lebe ich aber als einziger in einer Gegend, wo das App noch nicht mal annähernd an die Google App rankommt. Scheine also nur Pech gehabt zu haben, alle anderen Apple-User sind ja anscheind hochzufrieden damit ...
  • Das Kartenmaterial wird nicht per Update geliefert, sonst würden die User die in den betroffenen Gebieten leben nicht jetzt schon Verbesserungen wahr nehmen. Allerdings werden sicher noch einige der lokal am Gerät liegenden Algorithmen usw. angepasst. Allerdings bin ich mir sicher das die echte Schufterei in den Datenzentren von Apple geleistet wird. Allerdings müssen die XMLs oder was auch immer da hin un her gejagt werden auch am Gerät gerendert werden und da kann man sicher noch die eine oder andere Schraube drehen um das Erlebnis noch weiter zu verbessern. Platz nach oben ist ja immer. Vielleicht fällt auch Jony Ive noch die eine oder andere Überraschung für uns ein.
    • Bedauerlichweise traue ich es Apple zu, dass die das Aktualisieren eines gesamten Kontintentes an die Bedingung knüpfen, auf iOS 7 und ein neues Gerät zu updaten. Das wollten die ja auch schon bei den Shared Fotostreams machen, bevor sie unter der massiven Kritik eingeknickt sind.
  • Also wenn Apple für Karten-Updates eine neue Systemsoftware braucht (brauchen will) waere das mehr als erbärmlich. Erst das verfrühte rausschmeißen von google und dann Material(!!) Updates nur per iOS Update? Das geht mal gar nicht.
    • Die App ist vollkommen ok. Bild dir deine eigene Meinung anstatt dir eine von den Medien zu holen die alles übertrieben hochputschen! Sicherlich ist sie nicht perfekt, aber ist einfach zu benutzen und mit kleinen Extras ;-) MFG
      • TomTom war schon immer schlecht. Das Apple sich ausgerechnet dieses Unternehmen für seinen Kartendienst ausgesucht hat ist unglaublich dämlich. So einer wie du mit dem Namen Tom erzählt was von "Bild dir deine eigene Meinung..." Du solltest dir die KartenApp mal genauer anschauen. Anscheinend hast du gar kein iPhone bzw. iOS6, du Troll.
      • Nana...ein bisschen höflicher bitte!!! Muss ned sein, sich so zu beflegeln, oder? Ich hab ein iPhone mit der Karten-App von Apple und ich find die App sehr gut.
      • " So einer wie du mit dem Namen Tom erzählt was von “Bild dir deine eigene Meinung…” " Wahnsinn ey, du bist wirklich total gestört, iLady, wenn du vom Namen her Rückschlüsse auf einen Menschen stellst!
      • Aus deiner Antwort schließe ich, dass du entweder auf Reizworte reagierst oder für diese Antwort bezahlt wirst. Da dir das nicht auffällt: Ich habe keinerlei Kritik an der jetzigen Karten-App geäußert (Könnte ich, wäre aber ein anderes Thema). Also bevor du mich hier als Medienhörig bezeichnest, mache die Augen auf und lese die Kommentare. Und meinen bitte auch. Habe es nicht nötig mich beleidigen zu lassen, nur weil das Gegenüber ein paar Reizworte irgendwie zusammenbastelt,
      • Hallo, Tut mir Leid dass ich dich, wenn du es so siehst, beleidigt habe. Ich habe deinen Kommentar als zu sehr aggressiv aufgefasst und musste aufgrund meiner Erfahrungen mal Apple einmal schützen, da mein iPhone 5 bis jetzt keinerlei Probleme mit der Maps App aufgewiesen hat, anders als die Hardware (*seufz*). Aufgrund dieser Praxiserfahrung sah ich deine Meinung zu "unecht" an und dachte dass du selber wenig mit Maps gemacht hast. Natürlich hab ich dich zu Unrecht als medienhörig abgewiesen, ohne jegliche Befunde. Du hast Recht, in dem Moment hab ich "gereizt" reagiert! Entschuldige mich, in diesem Moment ist mir wieder der Drang zur Diskussion hochgestiegen :-) MFG...
      • Schon gut. Es wäre auch nicht so schlimm gewesen, wenn ich die Karten-App kritisiert hätte. Dann könnte man verstehen, dass das Gegenüber gereizter reagiert. Mein Kommentar bezog sich aber allein auf Apples-Update-Politik und die Vermutung, dass Apple ein Karten-Update mit iOS-Upgrades verknüpft. In Sachen Update-Politik macht mich Apple einfach wütend, was auch meinen agressiven Ton erklärt. Und was ich von Apple halten werde, wenn die jetzt auch noch anfangen Daten-Updates die nur auf ihren Servern durchgeführt werden, an iOS zu knüpfen, habe ich mit meinem Kommentar ausdrücken wollen.