Apple, News, Österreich Apps, Mac, Download, Info, News

Viele App-Entwickler werden es schon bemerkt haben, dass nur noch die großen Studios oder wirklich tolle Ideen es in den App Store unter die Top 10 schaffen. Nun belegt eine Studie, dass Smartphone-Besitzer immer mehr auf „Altbewährtes“ setzen als auf neue Apps. Laut Studie laden rund 50 Prozent der Befragten keine neuen Apps mehr herunter, da sie mit ihrem jetzigen App-Angebot auf dem Smartphone zufrieden sind und immer wieder mit neuen Updates versorgt werden.

Nun kann man sich ausmalen, was dies für die Industrie bedeuten könnte und für den Zweig der App-Entwickler. Aber Apple und auch andere Unternehmen haben hier schon wieder ein Ass im Ärmel und geben mit neuen Geräten (Apple Watch), Entwicklertools und neuen Programmiersprachen der Branche wieder Aufwind. Es ist aber unverkennbar, dass der App-Boom nachgelassen hat und dass man schon fast alles im App Store bekommt.

Wie viele neue Apps ladet ihr pro Monat herunter?

QUELLEFZ
TEILEN

7 comments

  • Der App-Store ist viel zu unübersichtlich und die Suchfunktion ebenso grottenschlecht wie Kategorisierung. Hieran muss Apple etwas ändern. Ansonsten werde ich v. a. durch Apps oder durch Empfehlungen von andere Seite, die auf andere Apps verweisen, aufmerksam. Ich lade pro Monat im Schnitt 10 vorwiegend kostenlose Apps, die ich meist sofort oder nach kurzer Zeit wieder lösche.
  • 1.4 Millionen Apps im Store. 1 400 000 Apps. Laut Cookie. Das sind mehr Apps als es Programme und Spiele für Windows gibt. Aus meiner Sicht ist diese massive Zahl inzwischen ein Argument GEGEN iOS. Wer sagt er will tolle und gute Apps wird die wohl aktuell nur unter Windows Phone finden.
  • Muss auch beipflichten. Es ist schon viel Schund in den AppStores, auch in Apples. Zwar keine Malware oder dgl., aber Apps, die einem mit interessanten Previews ein paar Cent entlocken und sich dann als totaler Müll entpuppen. Ich glaube schon auch, dass diese Abzocke dazu beiträgt, dass immer weniger Leute neue Apps downloaden/kaufen.
  • Mich regen die kostenlosen Apps auf, die dann Unsummen bei in app Käufen verschlingen. Ein einmaliger Anschaffungspreis wäre transparenter. Und zum Testen eine Lightversion (z.B.mmit zeitlichem Ablauf). Da aber sehr viele apps über diese in app Käufe oft auf Abzocke ausgelegt sind, habe ich mein Ladeverhalten drastisch reduziert. Im Schnitt im Monat 1 app.
  • Ich stimme killi1983 vollkommen zu! Apple sollte den AppStore mal wieder ausmisten! Wenn man alles was man im leben bekommt in nur eine kiste packt wird die auch irgendwann zu voll. So ist es beim AppStore auch passiert!
  • Ich sag jetzt mal 1-5 apps pro monat. Oft aus neugier. Meistens fliegen sie aber gleich wieder. Die app dich ich mittlerweile am längsten habe ist simpsons. Ich persönlich verliere im appstor den überblick. Die kategorien lifestyle gesundheit und fittnes, produktivität usw helfen mir persönlich nicht viel. Stichworte suchen ja. Schau ich mich nur durch und mir sticht was ins auge was ich mir runter lade. Kur gesagt ich velaufe mich im appstore. Kann mich nicht entscheiden, und das hasse ich. Ich krieg schon die panik in der pizzeria bei 50 pizzen auf der karte eine auszuwählen. Ich kann mich dann nicht entscheiden weil das angebot zu groß ist und bestelle dann was was ich immer bestelle weil ich nicht weiß was ich den neues probieren soll.