img_0001-1

Wie die Kollegen von 9to5mac herausgefunden haben, hat Apple einen eher ungewöhnlichen Schritt gemacht, der eigentlich nur sehr schwer nachvollziehbar ist. Apple hat nämlich die Streaming-App „Beats Music“ als mögliche Vorinstallation auf dem iPhone in die eigenen App-Liste aufgenommen. Dies ist insofern ungewöhnlich, da man eigentlich erwartet hat, dass Apple die App in das eigene System integriert und nicht mit der App von Beats wirbt.

Es wird vermutet, dass Apple jetzt schon viele Nutzer für den Dienst sammeln möchte, um nach der Keynote richtig loszustürmen. Wir hoffen natürlich, dass dies der Wahrheit entspricht und wären sehr enttäuscht, wenn Apple „Beats Music“ einfach so belässt und die App nicht in das iTunes-Konstrukt integriert. Bis jetzt macht es nicht den Anschein als würde dies passieren.

QUELLE9to5mac
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel