Apple-Music-iOS-9-Icon

Es ist wirklich wichtig, dass Apple an Apple Music intensiv weiterarbeitet, um das Look & Feel und auch die Benutzung des Dienstes weiter zu verbessern. Im gestern angestoßenen Update hat Apple wieder neue Schritte gewagt und das Design deutlich angepasst und auch die Usability verbessert. Zwar kommt Apple noch nicht an Dienste wie Spotify heran, aber man kann mit jedem Update der Software erkennen, dass Apple versucht genau diesen Weg zu beschreiten und die Nutzer damit auch zufrieden zu stellen. Die Desktop-Version wird langsam aber sicher besser und man hofft nun auch, dass die iPhone-Version irgendwann angepasst wird.

Apple hat noch einen langen Weg
Wenn man sich die Konkurrenz ansieht, wird klar, dass Apple noch einen weiten Weg vor sich hat. Aber auch die Konkurrenz schläft nicht und verbessert sein Angebot laufend. Somit ist es nun ein kleines Rennen zwischen Apple und der restlichen Streaming-Industrie, wer den besten Inhalt und wer die beste Usability aufweisen kann. Im Moment hat Apple beim Inhalt die Nase etwas vorne, aber beim Design kann man noch sehr viel von der Konkurrenz lernen.

TEILEN

Ein Kommentar

  • Also Apple bietet die gleiche Musik wie alle anderen auch. Gut, ein paar Exklusivverträge mit Wie-heisst-die-Frau-nochmal?, aber das wird den Großteil der Kunden nicht interessieren. Dafür sind die Playlists bei Apple kurz, das groß angekündigte Radio eine Qual für jeden mit einer Musikmeinung und das Streaming eine Katastrophe. So hat Apple, vielleicht habt ihr das gemerkt, das Preload abgeschafft. Sobald mal einen Moment die Netzverbindung abbricht oder nur auf GSM runtergeht, schaltet sich die Music App komplett ab. Und zwar auch bei Apple Match. Ganz toll, bin begeistert...