Apple-TV-4-im-Test-Schnell-aber-dennoch-enttaeuschend-Das-Menue-vom-neuen-1024x576-a53954c59b4d3b8a

Wer Amazon Prime als Apple TV-Besitzer nutzen will, schaut bekanntlich durch die Finger und muss dies über ein anderes Gerät bewerkstelligen. Für Leute, die noch keinen SmartTV besitzen, wo die diversen Apps meist von Haus aus zur Verfügung gestellt werden, ist dies ein Ärgernis. Googles Chromecast ist übrigens ebenfalls davon betroffen.

Im Rahmen der sogenannten „Code“-Konferenz hat nun Amazon Chef Jeff Bezos zu dieser Situation Stellung genommen, wie der Tech-Blog „Recode“ berichtet. Kurz gesagt sind laut dem Amazon-CEO „akzeptable Geschäftsbedingungen“ nötig, damit „Prime Instant Video“ auch auf dem Apple TV angeboten werden könnte. Seiner Ansicht nach sind Apple und Google Schuld, welche nicht bereit wären, auf diese Bedingungen einzugehen. Wo genau der Hund begraben liegt, wollte Jeff Bezos nicht verraten, denn private Verhandlungen sollten auch als solche behandelt werden, so der Amazon CEO.

Es geht wohl ums Geld
Man muss vermutlich kein Prophet sein, um erahnen zu können, dass es hauptsächlich ums Geld geht. Apple verlangt beispielsweise, dass App-Entwickler 30 Prozent ihrer Umsätze an Apple abtreten. Dies gilt auch für Abos oder geliehene Videos und würde somit auch Amazon Prime betreffen.

Amazon müsste also entweder mit dem geringeren Umsatz leben oder es so wie zB Spotify machen und 30 Prozent auf den normalen Preis draufschlagen, was aber einen klaren Wettbewerbsnachteil bedeuten würde. Ob die Parteien bei diesen „privaten“ Verhandlungen auch in absehbarer Zeit zu einer Einigung kommen wird, bleib fraglich.

 

QUELLEReCode
TEILEN

5 comments