gif-bounce

Erneut gibt es im Bereich der App-Entwickler einen kleinen Fall von Ignoranz seitens Apple. Eine Spieleentwicklerin hat eine App zur Selbstbefriedigung unter iOS namens „HappyPlayTime“entwickelt und veröffentlicht. Apple fand diesen Ansatz aber nicht gerade gut und hat die App wieder aus dem Store genommen. Die Begründung dafür ist, dass die App zu unangemessen für den Store sei und man keine sexuellen Handlungen im Store wünscht.

Das wäre auch verständlich, wenn man hier mit echten Bildern oder Ähnlichem arbeiten würde. Die Entwicklerin hat das Thema aber sehr spielerisch aufgenommen und will Frauen nur dabei helfen, mögliche Fehler bei der Befriedigung zu vermeiden. Die Entwicklerin wird sich aber dem Urteil von Apple fügen und lieber eine Android-Version auf den Markt bringen! So kann eventuell sichergestellt werden, dass die App doch noch ihre Verwendung findet.

Wie findet ihr diesen Fakt? Greift Apple hier zu streng durch?

QUELLEHappyplay
TEILEN

14 comments