Apple Pay

Als Apple seinen neuen Bezahldienst vorgestellt hat, ging es bei der Keynote hauptsächlich darum, dass die Einrichtung und auch die Bezahlung mit Apple Pay „that easy“ ist und man sich nicht viel darum sorgen muss, dass etwas nicht funktioniert. Laut einer neuen Studie scheint es aber doch nicht so „easy“ zu sein, wie es sich Apple gerne wünschen würde. So hatten rund 2/3 aller Befragten mindestens einmal ein Problem mit Apple Pay. Einige Kunden hatten sogar wesentlich öfter ein Problem mit dem Dienst und konnten die Probleme selbst nicht lösen.

Was unternimmt Apple dagegen?
Es ist noch völlig unklar, welchen Weg Apple in dieser Richtung einschlagen wird und vor allem welche Konsequenzen man daraus zieht. Viele gehen davon aus, dass Apple den Dienst nochmals überarbeiten wird und enger mit den kooperierenden Unternehmen arbeiten wird, um die Bezahlung reibungsloser zu gestalten.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel