Apple-Music-iOS-9-Icon

Gestern um 17:00 Uhr hat Apple die neueste Software für das iPhone bereit gestellt und damit auch den Startschuss für Apple Music gegeben. Wir haben uns den Dienst natürlich sofort angesehen und gleich ein erstes kurzes Fazit gezogen. Grundsätzlich sind wir von dem Dienst durchaus begeistert, dennoch kann Spotify im Moment noch bei uns punkten. Einige wichtige Bands sind im Moment bei Apple noch nicht vertreten, was anfänglich sicherlich zu erwarten war. Dennoch ist das Angebot sehr groß und umfangreich.

Fazit
Wenn man Spotify gewohnt ist und auch die Bedienung, ist Apple Music noch meilenweit von der Benutzerfreundlichkeit von Spotify entfernt und auch die Einfachheit der Bedienung muss Apple noch deutlich verbessern. Wir sind der Meinung, dass Apple Music ein guter Start gelungen ist und man damit rechnen kann, dass Apple in den nächsten Wochen und Monaten noch einiges am Dienst ändern wird, um die Usability zu verbessern und um dem Kunden noch mehr Musik zur Verfügung zu stellen. Das Update ist auf jeden Fall zu empfehlen.

Wie empfindet ihr die den Dienst?

TEILEN

17 comments

  • Mich hat Apple Music enttäuscht, der Mehrwert ist aus meiner Sicht nicht da. Folgende Punkte sind mir aufgefallen: - Sehr viele Bugs, die Steuerung ist unübersichtlich. Das kann mit updates sicher verbessert werden - Als musikalische Social Media Plattform derzeit nicht zu gebrauchen. Ähnliche Plattformen gibt es schon. Die Musik - Empfehlungen sind ein Witz. - Beats hat mich auch nicht überzeugt, ich habe meine online. - Radiostationen, derer gibt es schon tausende Eigentlich schwerwiegender sind allerdings folgende Mankos: - Obwohl mit einer hohen Anzahl von Songs geworben wird, sind per streaming bei weitem nicht alle Inhalte verfügbar. Hier entsteht bei mir der Eindruck, dass vorrangig der Massenmarkt bedient werden soll, spezielle musikalische Interessen bleiben auf der Strecke - Offline gespeicherte Apple Music Songs lassen sich nicht mit iPod classik, Nano, Shuffle oder SD - Karten (wir bei vielen für das Auto verwendet) synchronisieren. Das ist offensichtlich dem DRM geschuldet, dürfte aber für viele Nutzer, auch mich, ein klares no go sein. Ich habe noch nie mit dem iPhone Musik gehört, da zu wenig Speicherplatz vorhanden (meine Musikbibliothek ist fast 160 GB) und Streaming den eh nicht starken iPhone - Akku zusätzlich belastet wird. Abgesehen davon ist Streaming in vielen Gegenden Deutschlands aufgrund der schlechten Netzqualität nicht möglich. Und was machen die Leute, die berufsbedingt viel reisen (Flugzeug)? Wenn ich es nicht besser wüsste würde ich sagen, dass Apple Music kein Produkt von Apple ist - nicht innovativ, fehlerbehaftet, keinen Mehrwert.
  • Es fehlt Musik! Ganze Alben und einige Lieder fehlen einfach! Sie werden einfach nicht auf mein iPhone synchronisert Zudem weiss jemand wie man Bilder die man Playlists hinzufügt wieder löschen kann?
  • Das neue Icon ist furchtbar, ansonsten gefällt es mir. Und auch die Bedienung ist sehr schön. (Habe Spotify nie genutzt). Und was ganz wichtig ist: Es funktioniert. Kein Akku-Leersaugen, keine 100 Bugs, sondern Apple hat mal in die Softwareentwicklung investiert. Finde ich sehr gut.
  • Bin grundsätzlich auch sehr zufrieden. Gestern klappte es noch nicht unbedingt fehlerfrei, was aber wohl an der hohen Serverauslastung lag. Ich hoffe, dass in Zukunft noch viel mehr Wiedergabelisten für die unterschiedlichsten Anlässe gibt, wie bei Spotify. (Kochen, Party, Chill, ..) Vor allem sind die jetzt verfügbaren Playlists allesamt viel zu kurz. die 10-20 Lieder die da drinnen sind, hat man ja sofort durch, vor allem wenn man ein paar Lieder überspringt. Apple Music am Mac konnt ich noch nicht testen, werde ich aber heute Abend mal angehen.
  • Kann zwar nicht beurteilen, wie's sich auf dem iPhone verhält, weil Apple Music in der iOS 9 Entwickler Beta noch nicht verfügbar ist aber die Bedienung am Mac in iTunes gefällt mir wesentlich besser als bei Spotify, bin damit nie so richtig klar gekommen. Jetzt habe ich vier Tabs, einen, der Musik für mich vorschlägt, einen mit neuer Musik, einen mit Radio (wobei man wohl nur Beats 1 als "echtes" Radio bezeichnen kann, aber dafür ist es umso besser) und einen wo ich mir Updates von den Künstlern anschauen kann. Wiedergabelisten sind immer noch da, wo sie immer waren und meine Musik ist auch noch so verfügbar wie vorher. Kein importieren oder Seitenleisten, die meine iTunes Musik dem Spotify Angebot unterordnen, als wäre das unwichtig, wobei das doch eigentlich die Musik ist, die ich oft höre. Die Vorschläge passen hier auch wesentlich besser als Spotify das jemals hinbekommen hat, was womöglich an Genius-Daten und ausgewertetem iTunes Store-Verhalten liegt. Wenn ihr mich jetzt als Fanboy bezeichnet, bitte. Ist halt meine Meinung, dass, nur weil viele an die Bedienung von Spotify GEWÖHNT sind, das nicht heißt, dass es intuitiv ist ;) Intuitiv ist für mich "… it just works", ohne dass ich mich an was gewöhnen muss. Und das geht mir bei Apple Music so, von Spotify bin ich, weil es das nicht geschafft hat, schon in der Testphase wieder weg. Mal sehen, ob Apple Music einen so hohen Mehrwert bringt, dass ich dabei bleibe, denn ich bin mir doch recht sicher, dass ich bisher nicht 10€ im Monat für Musik ausgegeben habe. Aber das kann an mir liegen, oder daran, dass man einfach keine Musikstreamingdienste braucht, die einen 30 Millionen Lieder hören lassen, wenn man seine eigene kleine Sammlung mit genau den Titeln und Genres hat, die man liebt?
  • Allso ich hab so paar bereiche in apple music für mich entdeckt beats 1 is eher weniger meins aber ganz cool find ich das musik die auf meinen pc ist und nicht über itunes geladen wurde jetzt einfach auf meinen handy zur verfügung steht ohne wirklich speicherplatz zu verschwenden für leute mit weniger platz am handy ist das wirklich geil
  • Ich sehe auch keinen Mehrwert an Apple Music. 10 Euro im Monat? Viel zu teuer im Zeitalter von Radio Apps. Aber wenn das nicht genügt, dann soll man halt zu solch einem Streaming Dienst greifen. In 5 Jahren insgesamt 600.- Euro nur fürs Musik hören zu zahlen? Ohne mich
    • Dafür hast du 5 Jahre immer die aktuellste Musik, kannst den ganzen Tag lang unendlich Musik hören. Möcht nicht wissen was du dafür ausgibst für CD's etc. Aber klar, ist nicht jedermanns Sache. Wenn ich 3 Lieder am Tag höre wird es sich nicht lohnen. Radio ist mir persönlich einfach zu viel Werbung, gelabere, etc. Du Apple Music, .. überzeugt mich im Moment überhaupt nicht. Vielleicht nach einem Update ... aber von der Benutzerfreundlichkeit ist Spotify um Welten vorraus. Und sowas versteh ich nicht bei einem Konzern wie Apple. Musikstreaming gibt es ja nicht erst seit einer Woche. Und ich schätze mal das genug Apple Mitarbeite einen Spotify Account besitzen. Wieso kann man sich da keine Anregungen holen? Wenn ich mir bei Apple Music eine vorgeschlagene Playlist anhöre, beinhaltet die 10 Lieder. Selbiges bei Spotify -> 5h-10h durchgehender Musikgenuss. Naja, vielleicht wirds ja noch. Wird genug Apple Fanboys geben die Apple Music ordentlich hypen.