14290-9703-150916-Mapsense-l

Wir haben in dieser Woche schon darüber berichtet, dass Apple im Moment intensiv daran arbeitet, den eigenen Kartendienst etwas mehr in den Vordergrund zu rücken. Aus diesem Grund ist es wenig überraschend, dass Apple schon wieder auf Shopping-Tour war und ein Unternehmen gekauft hat, welches sich mit der Analyse von Kartenmaterial beschäftigt. Anscheinend hat Apple hier nicht so tief in die Tasche greifen müssen und „nur“ zwischen 25 und 30 Million US-Dollar auf den Tisch gelegt.

Die Firma selbst gibt es erst seit dem Jahr 2013 und hat sich darauf spezialisiert, viele Daten und auch Informationen in einer Karte dazustellen, ohne die Rechenzeit dramatisch zu erhöhen. Einige Entwickler haben auf diese Technologie schon zurückgegriffen und nun hat sich Apple das komplette Unternehmen geschnappt. Wahrscheinlich wird Apple die Technologie dazu verwenden, den eigenen Kartendienst noch schneller und effektiver für den Kunden zu machen.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel