Nachdem noch letzten Freitag bestätigt wurde, dass die Firma HopStop von Apple gekauft worden ist (wir haben berichtet), gehen die Wogen erneut hoch, welcher Gedanke hinter dem Kauf des Unternehmens steht. Grundsätzlich geht man davon aus, dass Apple seinen eigenen Kartendienst weiter stärken möchte, da Google in letzter Zeit sehr viele Neuerungen in diesem Bereich auf den Markt gebracht hat. Wahrscheinlich wird die Technologie von HopStop erst in einigen Monaten oder sogar erst Jahren in die offizielle App einfließen.

Womit können wir rechnen?
Grundlegend können wir damit rechnen, dass Apple mehr Informationen für den öffentlichen Verkehr bereitstellen wird. Vielleicht ist es sogar möglich, dass man genaue Bus, Zug und Flugpläne über die App beziehen kann, ohne auf die lokalen Apps der jeweiligen Unternehmen zurückgreifen zu müssen. Somit wäre es zB möglich, eine Route inkl. passender Zugverbindung zu erstellen, ohne eine andere App verwenden zu müssen. Ob sich diese Vorstellungen mit den Plänen von Apple decken, ist natürlich nicht klar.

TEILEN

Ein Kommentar