Immer wieder kam es vor, dass App-Beschreibungen nach der Prüfung von Apple geändert worden sind, um den Inhalte der App zu verfälschen und um den Kunden zu täuschen. Dann wurde schnell einmal aus einem simplen Spiel eine App, die dem Kunden das Geld aus der Tasche zieht. Diese betrügerischen Absichten haben hauptsächlich jüngere User betroffen, die auf diese Masche hineingefallen sind. Nun reagiert Apple aber und hat im Developerprogramm eine Änderung integriert, die es nicht mehr ermöglicht, ohne Prüfung durch Apple den App-Text oder die App-Screenshots zu ändern. So ist ein nachträgliches Abändern durch den Entwickler nicht mehr so einfach möglich.

Apple setzt weiter auf Sicherheit!
Andere Stores können sich in unseren Augen eine große Scheibe bei Apple abschneiden, um ihre Stores zu verbessern. Größter Vorteil des App Stores ist es immer noch, dass die Apps als sehr sicher gelten und sehr wenig Betrüger ihr Unwesen im Store treiben. Durch die genannten Veränderungen setzt Apple noch einen drauf und versucht den Store noch sicherer zu machen. Für Entwickler heißt dies aber mehr Aufwand, was sicherlich zu einem kleinen Aufstand in der Entwicklerszene führen könnte.

Seht ihr das Verhalten als überzogen oder als gerechtfertigt?

TEILEN

2 comments

  • ich finde es gut, ich habe sehr häufig mit älteren Menschen zu tun, die technisch völlig unbedarft sind und kein gespür für Risiken haben. haben die ein iPad z.B. kann man denen ruhigen gewissens auch das Passwort zum downloaden im AppStore überlassen. Haben die ein Galaxy-Tablet zum Beispiel kommen die erstens intuitiv nicht so gut klar und zweitens würde ich denen niemals das Passwort zum Download überlassen. Da ist der Weg von Apple einfach der bessere.