Apple, News, Mac, Deutschland, Schweiz, Österreich, Mac, App Storea

Die EU-Kommission hat sich schon einmal über den Wortlaut „Gratis“ im App Store moniert und war der Meinung, dass dieser Begriff in vielen Fällen einfach irreführend ist und speziell bei Kindern einen falschen Eindruck hinterlässt. Nun hat Apple reagiert und hat den „Gratis-Button“ im App-Store entfernt und durch einen „Laden-Button“ ersetzt. Somit ist man der Forderung der EU-Kommission nachgekommen hier etwas zu unternehmen. Apple habe zwar schon einmal klar gestellt, dass die In-App-Käufe deutlich markiert worden sind, aber dies ist den Ordnungshütern einfach zu wenig gewesen.

app

Ob das Verändern des Buttons nun Kinder davor bewahrt, einfach eine App herunterzuladen und dann in In-App-Käufe zu investieren, bleibt dahingestellt. Man kann aber sehr gut erkennen, dass sich Apple mit den internationalen Behörden nicht anlegen möchte und daher lieber solche Änderungen vornimmt als als nicht kooperativ dargestellt zu werden.

TEILEN

5 comments

  • Gott sei Dank haben wir eine EU Kommission in der unzählige, fürstlich entlohne Beamte sitzen welche sich über solche Sachen Gedanken machen. Respekt, zum Glück haben wir keine anderen Sorgen auf dieser Welt :-)
  • Mir hätte "Kaufen" besser gefallen, dann wäre es auch für Kinder klar was sich dahinter verbirgt. Die Intention muss man aber verstehen: Der Unterschied zwischen Kindern und Erwachsenen ist, dass Kinder erst noch lernen müssen, wie das Zusammenspiel funktioniert. Wie sollen Kinder das lernen, wenn man es ihnen alles abnimmt und immer sagt "Kinder verstehen das sowieso nicht"? Kinder verstehen seltsamerweise oft mehr als Erwachsene. Außer natürlich man verhindert, dass die Kinder etwas lernen und verstehen.