iOs - Android Patentstreit News Info Mac Apple

Als App-Entwickler muss man sich sehr gut überlegen, für welche Programmiersprache oder System entscheidet mit dem man seine App programmiert. Im Moment ist es so, dass die beiden Stores von Google und Apple sehr dicht beeinander liegen und in Bezug auf die Reichweite kein gravierender Unterschied mehr besteht. So sind viele Android-Nutzer am Angebot des Google Play-Stores überhaupt nicht interessiert  und daher relativieren sich die Userzahlen. Bei Apple hingegen ist die Affinität deutlich höher. Doch für welchen Store soll man sich entscheiden?

Apple macht deutlich mehr Umsatz!
Wer sich über den App-Store bereichern möchte, sollte lieber seine App im App Store veröffentlichen, da hier die User deutlich tiefer und auch öfter in die Tasche greifen, um eine App zu kaufen. Apple kann 3mal mehr Umsatz generieren, als der Google Play-Store. Somit können auch die Entwickler diesen Faktor für sich nutzen. Zusätzlich können Apps im App Store teurer angeboten werden als im Google Play-Store.

Wie viele Apps kauft ihr denn im Monat?

TEILEN

6 comments

  • Hab noch nie eine gekauft, lade nur Gratis-Apps und via Internet und Jailbreak die, die kosten! Ich schreibe das hier bewusst, es braucht also keiner mit 'geistiges Eigentum' und so quatsch zu kommen! Wie ihr ja seht, gings durch mich nicht pleite - im Gegenteil: Kommerzkacke!
    • Aja und bezüglich eurer Frage: das kann ich so nicht wirklich beantworten. Manchmal nur ein App oder sogar gar keins, manchmal wieder 10-20 oder mehr. Insg. habe ich mittlerweile - seit über vier Jahren iPhone (und später iPad) - über 300 bezahlte Apps.
  • Den Begründungsversuch mit den kostenlosen Apps bei Google Play kann ich nicht nachvollziehen. Im App Store gibt es ebenso viele kostenlose Apps und die meisten Free-Apps bei Google sind einfach nur Schrott. Vielmehr sehe ich den Grund bei der Qualität der Apps sowie der Zahlungsmöglichkeiten. iTunes bzw. App-Store Karten machen das Bezahlen auch für Kunden ohne Kreditkarten total einfach - bei Google war es zumindest zu meiner Android Zeit immer so dass alles nur über Kreditkarte bzw. sehr umständlich ging. Außerdem gibt es viele besonders erfolgreiche Apps (Gameloft z.B.) nichtmal direkt im Play-Store sondern auf deren eigener Website.
    • Also ich würde jetzt Apps (Spiele, die bei iOS kostenpflichtig sind) wie: Cut the Rope, Angry Brids, Wo ist mein Wasser, Fruit Ninja,.... nicht als Schrott bezeichnen. Die App Qualität hat sich beim Play Store seit Version 4.0 extrem verbessert und steht der von iOS in nichts mehr nach. Es gibt aber noch immer ziemlich viele Apps, die eigentlich zu nichts zu gebrauchen sind. Es gibt ALLE Spiele von Gameloft natürlich auch bei Google Play. Welche Firma ist schon so blöd und bietet die eigenen Apps nicht im Store an?
  • Ich würde sagen, das liegt hauptsächlich daran, dass die meisten Apps im Play Store gratis sind und bei iOS kostenpflichtig. Dies heißt aber nicht, dass Entwickler mit Android kein Geld verdienen können. Der Umsatz wird über inApp Werbung gemacht. Wer die Werbung los werden will, kauft sich eben die Add-free Version. Den meisten Usern ist aber Werbung egal, deswegen bezahlen sie nicht extra dafür. Außerdem sind die Bezahlmöglichkeiten bei Google noch? nicht so umfangreich. (Gutscheinkarten und die Bezahlung per Handyrechnung sind noch immer nicht in Österreich vorhanden). Wenn man sich aber die Steigerung der beiden Stores von Jänner bis Dezember ansieht, hat Google etwa eine Steigerung von 400% und Apple von ca. 70%. Zur Frage: Ich kaufe ca. 2-4 Apps pro Monat.