Swype

Vielen dürfte bekannt sein, dass Apple es mit iOS 8 möglich gemacht hat, auch alternative Tastaturen zu verwenden. Apple hat nun „Swype“ zur App der Woche auserwählt, was in diesem Fall bedeutet, dass man sich 89 Cent erspart und die Möglichkeit bekommt, ohne Kostenaufwand einmal eine andere Form der Texteingabe zu testen. Wie der Name der Universal-App schon verrät, tippt man die einzelnen Buchstaben nicht an, sondern wischt von einem zum nächsten Buchstaben. Unserer Ansicht nach funktioniert das ganz gut, jedoch benötigt man schon ein wenig Übung bzw. Eingewöhnungszeit.

Die App verfügt auch über eine intelligente Emoji-Unterstützung, wo diese einfach auf die Tastatur gemalt und direkt erkannt werden. Dies funktioniert auch bei Symbolen und Satzzeichen. Wie bei der Apple-Tastatur werden auch Wörter vorgeschlagen und es können auch Wörter zum persönlichen Wörterbuch hinzugefügt bzw. wieder entfernt werden. Zusätzlich gibt es noch fünf verschiedene Designs zur Auswahl.

(Video-Direktlink)

 

QUELLEApp Store
TEILEN

3 comments

  • Solange diese Keyboard-Apps ein eigenes Icon auf dem Homescreen einnehmen, kommen die mir sowieso nicht aufs Handy; genauso wenig wie Apps mit integrierten Widgets (wenn ich nur das Widget möchte versteht sich). Hier sollte Apple noch nachbessern und die Apps nur in den Settings oder so anzeigen... Es reicht mir schon, dass ich das "Tips" Icon nicht löschen kann, obwohl ich es als alter iOS-Veteran definitiv nicht benötige...
  • habt ihr mal bei den Tastatur apps darauf geachtet, dass man denen einen vollzugriff einrichten kann? das wird dann quasi zu einem keylogger.... Finde es irrig, dass apple solche apps überhaupts zulässt? Wer garantiert mir, dass nichts gelogt wird, auch wenn der Zugriff deaktiviert ist?
    • Niemand! Aber du musst die Tastaturen nicht benutzen wenn du nicht willst. Das ist genau so wie bei WhatsApp, alle Regen sich über den Datenschutz auf und nutzen es trotzdem. Wenn ihr es nicht wollt, dann benutzt es doch einfach nicht, aber hört mit dem sch**ß nörgeln auf