Angry_Birds_Icon

Die Macher von Angry Birds, Rovio hatten kein gutes Jahr hinter sich und mussten ankündigen viele Stellen abzubauen. Nun hat man diese Schritte in die Realität umgesetzt und musste 113 Stellen streichen und ein komplettes Entwicklerstudio schließen. Dieses Studio habe keinen großen Gewinn abgeworfen und musste daher weichen. Nach der Entlassungswelle hat Rovio noch knapp 700 Mitarbeiter die an den bekannten Spieletiteln arbeiten. Wahrscheinlich wird man aber noch weitere Stellen streichen müssen, sollte der Gewinn nicht ansteigen.

App Downloads gehen zurück
Die Konkurrenz rund um Angry Birds und die damit verbundenen Spiele wird immer stärker und auch die unterschiedlichen Entwicklerstudios haben sehr gute Spieleideen. Auch die In-App Käufe sind nicht mehr so erfolgreich wie am Anfang der App-Geschichte. Somit musste man sich auf eine etwas härtere Zeit einstellen und das hat man mit dem Stellenabbau auch gemacht. Die Gewinne dürfte in diesem Jahr aber immer noch sehr üppig ausfallen, dennoch gibt es immer noch potential nach Oben.

QUELLERovio
TEILEN

Ein Kommentar