Wir haben schon vor gut 2 Wochen das Kartenmaterial von Apple und Google gegeneinander antreten lassen. Fazit unseres Tests war, dass Apple sehr aktuelles und gutes Kartenmaterial bietet. Nun haben sich sehr findige iOS-Entwickler an einen weit größeren Vergleich gemacht. So hat man die bis jetzt zur Verfügung gestellten 3D-Maps von Apple gegen die von Google gestellt. Die Ergebnisse sind sehr erstaunlich. Eigentlich sollte man glauben, dass Google durch die jahrelange Erfahrung und durch die enormen Kapazitäten das bessere Kartenmaterial anbieten könnte. Jedoch hat sich Apple hier deutlich von Google abgehoben und bietet erstaunliche Resultate.

Google noch sehr schlampig!
Sieht man sich das Foto (oben) etwas genauer an, wird man feststellen, dass Google zwar einen 3D Effekt über das Bild legt, jedoch die kleinen Details wie Flugzeuge oder Gebäude nicht herausarbeitet. Hier hat Apple wirklich sehr gute Arbeit geleistet. Klar ist, dass Google und Apple noch im Aufbau der 3D-Maps sind und der Vergleich in ein paar Wochen oder Monaten schon wieder ganz anders aussehen kann. Somit steht fest, dass Apple im Moment die Nase vorne hat und die bessere und feinere Arbeit abliefert.

Hier sieht man weitere Beispiele:

TEILEN

2 comments

  • Die 3D Maps sind ja ganz nett und dem Video nach zu urteilen hat Apple wirklich sehr gute Arbeit geleistet. Mich interessiert aber, wie gut ich mich mit den Apple Maps in einer Gegend in Österreich orientieren kann, wenn ich mich nicht auskenne. Und kann man genauso gut nach einem Bankomat, einer Tankstelle, etc. suchen wie mit Google Maps? Sind auch Nebenstraßen eingezeichnet? In den USA wird das wahrscheinlich schon sehr gut funktionieren, aber wie sieht's bei uns aus? Dass die Satellitenansicht wahrscheinlich in Österreich noch nicht sehr gut ist, stört mich nicht, ich möchte einfach zuverlässige Karten auf meinem Smartphone.