iAds Apple News Österreich Mac Deutschland Schweiz iPhone iPad

Vielen dürfte der Begriff „iAds“ vielleicht noch etwas sagen. Dieser Dienst wurde noch von Steve Jobs vorgestellt und sollte die Werbung auf den iOS-Geräten deutlich attraktiver für den Kunden machen als andere Plattformen. Leider konnte sich der Dienst nie durchsetze,n da die Preise für die unterschiedlichen Bewerbungen einfach zu teuer waren. Apple ließ Kunden unter einem Budget von 500.000 US-Dollar nicht einmal in die Nähe davon. Daher geriet der Dienst immer weiter in Vergessenheit und Google Adwords Mobile wurde auch auf dem iPhone immer beliebter. Wie nun eine Quelle berichtet, hat Apple dies erkannt und will nun einen weiteren Anlauf mit iAds wagen.

Neues Tracking, bessere Werbung!
Anscheinend will Apple seinen Kunden mit besseren Daten beliefern und somit die Werbekraft steigern. Vielleicht wird Apple direkt zur WWDC eine komplett neue Integration in iOS 7 vorstellen, die von den Entwicklern genutzt werden kann. Sollte die Integration weiterhin so komplex sein, wird auch dieser Versuch nach hinten los gehen. Apple sollte sich nicht auf Großkunden versteifen, sondern auch den kleinen Kunden die Möglichkeit geben, über die iOS-Plattform zu werben. Dann könnte das System deutlich besser funktionieren.

Braucht man iAds?

TEILEN

Ein Kommentar