Obwohl Android gegenüber iOS hinsichtlich des weltweiten Markanteiles einen großen Vorsprung aufweisen kann und auch die Anzahl der Android-Apps laut Schätzungen schon höher als jene von iOS sein soll, kann hingegen Apple im heurigen Jahr zwei Drittel des gesamten App-Umsatzes für sich verbuchen. Diese Zahl geht aus einer Hochrechnung des Marktforschungsunternehmens ABI Research hervor. Der Jahresumsatz an sich wird sich auf fast schon unglaubliche 27 Mrd. US-Dollar belaufen. Nachdem Apple 30 Prozent der im App Store erzielten Einnahmen behält, kann das Unterenehmen somit im heurigen Jahr mit ca. 5,5 Mrd. US-Dollar rechnen.

Offenbar nutzen iDevice-Besitzer ihr Gerät intensiver und sind auch gewillter für zusätzliche Software Geld auszugeben. Laut den Erstellern der Hochrechnung sieht es in den nächsten 18 Monaten auch nicht danach aus, als könnte Android diesen Rückstand aufholen. Interessant ist auch, dass die Umsätze mit Smartphone-Apps im Vergleich zu Tablet-Apps nicht mehr so stark steigen. Die zunehmende Verbreitung von iPad & Co., aber auch die größere Bereitschaft, für Tablet-Software tiefer in die Tasche zu greifen, lassen die Umsätze bei den Tablets stark steigen. Laut AB-Research wird der App-Markt auch weiterhin von Android und Apple dominiert werden. Windows Phone und BlackBerry liegen mit ihren Umsätzen weit hinter den beiden Konkurrenten.

 

 

TEILEN

5 comments