Leider muss erneut ein Zulieferer von Apple unter der deutlich gesunkenen Nachfragen von Seiten Apple leiden. Wie der Zulieferer angegeben hat, sei die Liefermenge des „größten Kunden“ deutlich zurück gegangen und man müsse sich auf eine etwas schlechtere Zeit einstellen. Mit dem großen Kunden ist mit ziemlicher Sicherheit Apple gemeint und der Rückgang von satten 17 Prozent deutet auch auf Apple hin. Der Konzern sieht aber keinen Grund zur Sorge, da die Auftragslage in den nächsten Quartalen wieder deutlich steigen soll.

Loch von 230 Tagen muss überbrückt werden!
Nicht nur Apple selbst kämpft mit dem größten „Loch“ in der Produktlinie, das es seit langem gab. Auch die Hersteller und Fertiger müssen sich mit der Pause von Apple arrangieren und damit leben. Sogar die Newswelt und die Zubehörlieferanten haben mit den verschobenen Produktreleases zu kämpfen. Sollte Apple aber wirklich im Herbst sein Produktfeuerwerk starten, wird die Industrie stärker belebt, als je zuvor.

TEILEN

2 comments