Da sich die Technologie von heute in solch großen Schritten voranbewegt, haben wir uns aufgrund einer Studie, die von Intel in Auftrag gegeben worden ist, Gedanken zum Mensch und der damit verbundenen Technologie von Morgen gemacht. So spielt Intel wirklich mit dem Gedanken, das Smartphone direkt in das menschliche Gehirn zu verpflanzen, um eine ideale Auslastung des System zu erwirken. Das Smartphone soll via Chips direkt mit dem menschlichen Nervensystem verbunden werden. Dann sollten Probleme wie ein vergessener Name oder eine vergessene Telefonnummer kein Problem mehr sein. Doch wie stellt sich das Intel genau vor?

Die Forschung hat schon begonnen!
Wenn man nun glaubt, dass man erst am Anfang der Forschungen steht, der hat sich schwer getäuscht. So gibt es die benötigte Software wie „Gesichtserkennung“ schon, weiters hat Google mit seinem Google Glasses schon den ersten Schritt in diese Richtung gewagt (zwar noch nicht im Gehirn, aber die Funktionsweise sollte dann gleich sein). Weiters gibt es auch schon Chips, die in das Auge verpflanzt werden können, um die Sehleistung eines Blinden deutlich zu verbessern.

Fragen über Fragen…
Durch diesen Schritt kommen natürlich sehr viele Fragen auf! So könnte man sich in das integrierte Smartphone hacken und direkt im Hirn des Users seinen „Unsinn“ treiben. Weiters dürfte der Austausch der verschiedenen Komponenten sehr komplex sein und man müsste sich sehr vielen Operationen unterziehen, die teilweise auch lebensgefährlich sein könnten. Doch werden auch hierfür Antworten gefunden und man kann mit Sicherheit in einigen Jahrzehnten mit einer ähnlichen Technologie rechnen.

Die Abstände werden immer geringer!
Hat man vor 10 Jahren noch ein paar Monate oder Jahre auf ein neues Rechnermodell gewartet, geht die Entwicklung in der heutigen Zeit wesentlich schneller und effektiver von statten. So rechnen Analysten damit, dass die Technologie-Sparte noch stärker wächst, als sie es jetzt schon macht. Daher könnten Technologien deutlich schneller entwickelt und auch produziert werden als vor ein paar Jahren.

Was haltet ihr von diesen Ideen? Ein iPhone im Gehirn? Bald Realität oder Utopie?

TEILEN

2 comments

  • Solche Ideen spuken ja nun schon lange in den Köpfen der Menschen herum. Cyberpunk, Vernetzt oder ähnliche Werke erzählen davon, wie eine Welt mit Computer/Matrix-Schnittstelle am Kopf sein würde. Ich vermute, das man diese Entwicklung voran treiben wird. Ob das gut oder schlecht ist bzw. die Menschen verwenden oder nicht, wage ich nicht zu beurteilen. Ich möchte auf jeden Fall keinen Anschluß an die Matrix im Kopf haben.
  • Das ist eine schreckliche Vision! Wenn man einen Computer im Gehirn hat, den man auch mit dem Netz verbinden kann um, so zu sagen, den Browser in den Augen hat, gibt es wiederum Leute, die "Computer-Mensch-Viren" entwickeln und so Leute einfach töten oder Gedanken abfangen können! Außerdem ist der Körper nicht dafür gedacht irgendwelchen Computer-Scheiß in sich zu tragen (damit meine ich nur Organe). Das ist eine typische Ammi-Spinnerei! Aber eine Frage: Wie gut soll ein Blinder dann sehen können?