macbook-pro-2016Obwohl die WWDC eine Entwicklerkonferenz ist und sich somit hauptsächlich mit der neuen Software beschäftigen wird, die am 5. Juni vorgestellt werden wird, halten sich hartnäckig Gerüchte, dass Apple auch neue Hardware zumindest ankündigen wird.

Laptop-Updates
Bloomberg will in Erfahrung gebracht haben, dass Apple die MacBook Pro-Modelle mit der neuen Prozessorgeneration „Kaby Lake“ versorgen will. Außerdem sollen auch die MacBook- und die MacBook Air-Modelle in den Genuss eines Hardware-Updates kommen. Es wird darüber spekuliert, dass Apple die MacBook Air-Modelle als Einsteiger-Geräte behalten will.

Druck von Microsoft steigt
Ein Grund für die – eventuell vorgezogenen Updates – soll Microsoft sein. Der Redmonder Konzern hat gerade seinen Surface-Laptop vorgestellt, der von Apple vermutlich nicht einfach ignoriert werden kann. Man will hier offensichtlich bei den eigenen Notebooks nachlegen, um halbwegs gegen die Konkurrenz gerüstet zu sein.

 

ÜBERBloomberg
TEILEN

Ein Kommentar