In einer breit angelegten Rede auf der Login-Technologie-Konferenz, die vergangenen Freitag in Vilnius (Litauen) stattgefunden hat, ging der Mitbegründer von Apple auch auf den momentanen Aktienkurs von Apple ein. Seiner Meinung nach sei der aktuelle Stand der Aktie zwar enttäuschend, aber diese sei in letzter Zeit auch überbewertet gewesen. Zudem weist er darauf hin, dass der Aktienkurs nicht das Wichtigste sei. Es geht auch um die Gewinne, die in der Branche gemacht werden würden – und hier sei Apple immer noch führend. Dies sei im Endeffekt der entscheidende Faktor. Zitat:

“But where are the profits of the whole industry though? They are still with Apple and profits are all that really matter in the long run.

The Woz vermutet zudem, dass Apple sehr gut vorbereitet ist und an neuen Sachen arbeitet, die uns alle überraschen und schockieren werden. Apples Geschäftsmodell sei darauf ausgerichtet, neue Produkte zu erfinden, die es vorher noch nie gab.

Wer jetzt glaubt, dass Woz über Insider-Informationen verfügt, der irrt. Seiner Aussage nach hat er es inzwischen aufgegeben, zu erraten, was Apple in nächster Zeit tun wird. Es können zB die Gerüchte falsch, oder ein Projekt abgebrochen worden sein. Zudem würde er nie Insider bei Apple fragen, was sie in Zukunft vor hätten. Steve Wozniak will sich also überraschen lassen!

TEILEN

3 comments