USB-Type-C

Apple hat mit dem MacBook eine neue Ära der Anschlüsse eingeläutet und viele Nutzer damit auch vor den Kopf gestoßen. Aus diesem Grund überrascht uns nun die Mitteilung von Google, wonach man beim nächsten Nexus-Smartphone auf eben genau diese Technologie setzen möchte. Anscheinend soll die USB-C-Schnittstelle endlich die Brücke zwischen den verschiedene Smartphones schlagen. Auch die EU begrüßt diesen Trend, da man schon seit Jahren fordert, dass die Netzteile und Anschlüsse vereinheitlicht werden.

iPhone auch mit USB-C?
Genau diese Frage stellt sich nun immer mehr. Wahrscheinlich wird Apple die Verwendung des Ports mit dem neuen MacBook sehr genau unter die Lupe nehmen, bevor man die Technologie in das Herzstück von Apple verbaut. Sollte dies der Fall sein, ist es mehr als wahrscheinlich, dass auch das iPad (iPad Pro) mit diesem Anschluss ausgestattet wird und es womöglich bald einen einheitlichen Stecker für alle Apple-Produkte geben könnte. Wir werden sehen, ob andere Hersteller auch auf diesen Zug aufspringen werden.

TEILEN

Ein Kommentar

  • Wäre natürlich nett, wenn Apple mal wieder Vorreiter bei einem allgemein gültigen Standard wäre. Allerdings bezweifle ich, dass der Konzern Lightning... andererseits, wieso nicht? Dann wechselt Apple den Standard eben wieder. Kann dem Konzern ja irgendwie egal sein. Allerdings glaube ich, bis sich USB-C allgemein durchsetzt, wird es schon wieder den nächsten Standard geben. So wie bei USB3, dass jetzt -endlich- standardmäßig überall verbaut wird und gleichzeitig steht USB3.1 und USB-C in den Startlöchern.