control_touch

Apple hat die CarPlay-Software für einige spezielle Entwicklerschichten freigeschalten und Entwickler können unter starken Einschränkungen sogar ihre eigenen Apps auf das System bringen. Apple geht hier mit besonderer Sorgfalt vor, weil das System noch am Anfang steht. Nun kommen aber immer mehr Gerüchte auf, wonach Apple auch Drittanbietern die Möglichkeit gibt, ein eigenes Gerät auf den Markt zu bringen, das mit der Software gefüttert werden kann. So könnte es durchaus der Fall sein, dass wir in wenigen Monaten mit den ersten Bildschirmen rechnen können, die zusätzlich ins Auto integriert werden können.

Was würde das bringen?
Die Autohersteller sind im Moment nur gewillt ihre neuesten Modelle mit der Technologie auszustatten, da man in diesem Bereich nicht so flexibel ist wie sich das viele vielleicht vorstellen. Ältere Modelle werden somit komplett außen vor gelassen und Apple kann die Reichweite dadurch nur sehr langsam steigern. Somit wären genau diese Drittanbieter dafür verantwortlich, den größten „Brocken“ für Apple zu erledigen, nämlich die Integration des Systems in bereits bestehende Fahrzeuge.

 

TEILEN

2 comments