Letzte Woche ist ein Patent über die Massenverarbeitung von Liquide-Metal in einem Patent von Apple aufgetaucht. Zuerst konnte man sich noch keine „Reim“ daraus machen, für welches Produkt das Metall am besten geeignet wäre. Nun lassen neue Informationen aus der Gerüchteküche vermuten, dass Apple das Metall für die neue iWatch verwenden könnte. Grundsätzlich wäre dies denkbar, da das Metall sehr leicht und robust ist und hohe Beanspruchungen aushält. Demnach wäre das Metall wirklich prädestiniert für diesen Einsatz.

Massenfertigung 2014?
Auch der zeitliche Ablauf der Fertigung und der wahrscheinlichen Veröffentlichung von Seiten Apple würden zusammenpassen. Ob es wirklich soweit kommen wird, dass Apple ein komplette Uhr aus Liquide-Metal fertigt, bleibt abzuwarten. Dennoch wäre es eine technische Meisterleistung, da dieses Metall noch nie in solch einer Form verarbeitet worden ist.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel