Bereits vor einigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass im Bereich der mobilen Betriebsysteme momentan vor allem Windows Phone enorme Zuwächse verzeichnen kann. Beispielsweise in Deutschland und Italien konnte Windows Phone schon an iOS vorbeiziehen. In diesem Zusammenhang ist es immer interessant, wie die derzeitige weltweite Situation aussieht. Vor wenigen Tagen hat IDC dazu die aktuellen Zahlen für das 3. Quartal veröffentlicht und sich die derzeit 4 größten mobilen Betriebssysteme angeschaut:

Smartphone Q 2013

Zunächst muss festgehalten werden, dass weltweit insgesamt 261,1 Mio. Smartphones verkauft worden sind, was im Vergleich zum Vorjahresquartal einer Steigerung von satten 39,9 % Prozent entspricht. Wie man der Tabelle aber unschwer entnehmen kann, hat Windows Phone mit einem Zuwachs von 156 Prozent äußerst stark zulegen können. Die Anzahl der verkauften Geräte konnte von 3,7 auf 9,5 Mio. gesteigert werden. Auch Android kann mit 51,3 Prozent Zuwachs ein starkes Wachstum verzeichnen und verfügt damit über einen beachtenswerten Marktanteil von 81 Prozent.

iOS hat zwar auch um gut 25 Prozent zulegen und mehr iPhones verkaufen können, jedoch liegt die Steigerung damit unter der gesamten Wachstumsrate. Apple konnte also nicht in vollem Ausmaß vom Verkaufsboom profitieren, deshalb ist der Marktanteil auch von 14,4 auf 12,9 Prozent gesunken. Interessant wird sicherlich das 4. Quartal werden, da hier die iPhone 5S und 5C-Verkäufe schlagend werden. Der große Verlierer ist sicherlich BlackBerry: Das Unternehmen hat nur mehr 4,5 Mio. Smartphones absetzen können und kommt somit nur mehr auf einen Marktanteil von 1,7 Prozent.

 

 

TEILEN

11 comments

  • Somaro beweist hier lediglich gerade, dass er noch nie ein Android Smartphone in Händen gehalten hat. Und wenn, dann war es irgendein uraltes Billig-Teil. Nutze ein Smartphone, auf dem wirklich Android läuft, und erlaube dir dann ein Urteil über das System. Du kannst nicht ein ganzes System danach bewerten, das manche Hersteller es mit Bloatware ausliefern :D ein Tipp: Nutze mal das Moto G für 200€, welches z.B. bereits über ein gleichwertiges Display wie das iPhone 5S verfügt. Damit wirst du alle Aufgaben ebenso gut erledigen können wie mit deinem iPhone, manches sogar besser (mit Ausnahme der Kamera, aber irgendwo macht sich der Preis halt bemerkbar)
    • Somaro sagt hier nichts falsches. Allein schon die Ressourcen, die Android "verbrät" sind im negativen Sinne legendär. Ein Smartphone, welches mit einer höher getakteten Quad-Core CPU ausgestattet ist und im Benchmark meilenweit hinter dem iPhone 5S mit Dual-Core CPU liegt, beweist dies sehr schön. Von den Funktionen her ist es aber ein gutes Betriebssystem, das kann man nicht bestreiten. Dennoch würde ich mir kein Android Smartphone kaufen, allein schon wegen den späten Updates und den besagten Problemen.
      • Das erinnert mich immer an den Test von Golem zum S3 oder S4 (müsste ich nachschauen). Da sind die Tester so begeistert, dass die Verbindung zwischen Quad-Core und großem RAM endlich und zum ersten Mal en wirklich smoothiges Scrollen in Websites erlaubt. Das ist bei iOS zwar schon seit dem 3G und bei Windows Phone seit 7.1 möglich, aber egal. ^^
    • Du argumentierst mit einem Telefon dass gerade mal wenige Tage auf dem Markt ist? Echt schwach. Nimm hier die Handys der letzten Jahre, sei es Samsung, Motorola oder HTC - verbuggt. Manchmal nur kleine Sachen, manchmal große. Erinnerungen werden ignoriert, Daten verschwinden, nach einem App Update wird diese zurückgesetzt. Ganz toll die Tatsache dass Handys unter Android 4.3 per se langfristig langsamer werden weil erst 4.3 den TRIM Befehl unterstützt. "Auf dem wirklich Android läuft" - d ist doch der Witz. Auf denen läuft allen Android, egal ob Samsung, Motorola, medion oder Chinateile. Natürlich gibt es auch Hersteller wie Motorola die aufgrund ihrer Beziehung zu google ein Recht gutes Bild abliefern. Aber wenn du so argumentierst Pro Android wäre die logische Konsequenz Android nur noch wie iOS von einem Hersteller anzubieten. Und das wiederum wiederspricht der grossen Auswahl die bei Android der Vorteil wie auch der größte Nachteil ist.
  • Ich glaube, dass Apple mit dem aktuellen Neupreis des iPhone 5C/S etwas übertreibt. Bei einem Preis von 600 bzw. 700 Euro für ein Gerät mit nur 16GB ist einfach für den Großteil der Konsumenten zu viel. Außerdem gibt es einfach genügend Alternativen aus den anderen Lagern, die sogar noch Vorteile haben. Viele Apple-Fans haben bereits ein iPhone und vom 5er werden wohl sehr wenige upgraden. Die aktuelle Topgeräte mit Android bekommt man für 400 bis 500 Euro und dann mit größeren Displays, höheren Auflösungen, höherer Pixeldichte, erweiterbarem Speicher, manche wasser-/staubdicht (Sony), andere mit wechselbarem Akku (Samsung). Die Update-Politik bei Android hat sich auch gebessert, auch wenn die Updates immer noch mit großer Verspätung ausgerollt werden. Ich glaube aber, dass es den meisten Kunden sowieso egal ist, solange die Geräte funktionieren. Man kann gespannt sein, welche iPhones Apple gerade in den Labors hat. Ich hoffe auch, dass das iOS-Design und die Features weiter optimiert werden. Tim Cook hat einmal gesagt, das Ziel sei nicht die meisten Geräte zu verkaufen, sondern die besten. Aber ich würde es trotzdem begrüßen, wenn Apple das System wieder für eine größere Käuferschicht attraktiv machen kann.
  • Es ist nicht nur der Preis, es ist mehr das Preis-Leistungs-Verhältnis. Wenn ich so viel mehr als die Konkurrenz koste, sollte ich eigentlich mehr bieten. Wenn ich zb keine Speichererweiterung biete, sollte das iPhone 128, 256 und 512GB haben. Dann eins mit 4, 5 und 6 Zoll. So könnte man noch irgendwie verstehen, warum das iPhone so unglaublich teuer ist. (Absatz :-)) ein Kolleg hat heute sein S4 gegen ein Note 3 getauscht (hatte vorher ein S3, davor iPhone 3GS und 4), der ist zufrieden wie noch nie. Nix mit langsam, buggy oder so. Aber Geld für Apps und Co gibt er nicht aus, das stimmt. :-)
  • Der größte Nachteil von iOS ist einfach die Auswahl der Geräte. Man kann nur das kaufen, was Apple für nötig hält. Es gibt bis jetzt nur ein neues Model pro Jahr, oder eben ein altes Gerät. Bei Android gibt es tonnenweise Hersteller. Man kann sich verschiedene Marken aussuchen, verschiedene Display Größen, verschiedene Speicher, verschiedene Materialien, verschiedene Android, verschiedene Farben. Und das zu einem wahnsinnig günstigen Preis. Selbst die besten/teuersten Modelle, sind viel günstiger als die von Apple.
    • Und die Riesenauswahl ist zugleich DER Nachteil von Android. Android ist das, was Windows in den 90ern war - langsam, verbuggt durch die verschiedenen Systeme. Mit dem Unterschied, dass die Entwickler damals alle für Windows entwickelt haben, weil Windows-Nutzer ihren Computer auch benutzt haben. Die Smartphone-Entwickler tun dies lieber für iOS und Windows Phone weil Android Nutzer ihr Telefon nicht nutzen. Und nicht bereit sind für Apps Geld auszugeben. Ich denke übrigens nicht, dass es an der Auswahl bei Apple liegt. Sondern am Preis. 300€ oder weniger und das 5c würde Marktanteile zuhauf wegschnappen. Auch das 3Gs verkauft sich ja noch relativ gut aufgrund des Preises.
  • Android ist der inoffizielle Nachfolger von Symbian - läuft überall, selbst auf jedem Chinanachbau, aber nirgendwo wirklich gut. Und verstehen wie das System läuft tut auch keiner. Windows Phone ist der Nachfolger von BlackBerry - spezielle Ansprüche, kontrolliertes System, aber günstig. iOS ersetzt kein System sondern eine Modellsparte - Lifestyle, äußerst kundenfreundliche Bedienung, allerdings sehr hochpreisig.