WhatsApp

Die Universität Ulm hat zusammen mit der Hochschule Ulm das Nutzer-Verhalten von WhatsApp-Usern untersucht. Dabei sind die Spezialisten auf eine Sicherheitslücke des Messengers gestoßen. Wie sie mit Hilfe von insgesamt 19 freiwilligen Probanden herausgefunden haben ist es so, dass sich über den WhatsApp-Server der Online-Status aller Handynummern, die WhatsApp benutzen, abrufen lässt. Dies ist auch dann möglich, wenn diese die Einstellung getroffen haben, den Online-Status  nicht öffentlich sichtbar zu machen.
Somit war es möglich, bei fast allen Versuchsteilnehmern ein ziemlich genaues Nutzer-Profil zu erstellen. Die Genauigkeit hat die Probanden, wie die Universität in einer Aussendung mitteilte schockiert. Andreas Buschenscheit, der Studienleiter meint dazu: „Mit unserem Forschungsvorhaben wollten wir die Möglichkeit der Überwachung demonstrieren und darauf hinweisen, welche Konsequenzen dies für die Privatsphäre haben kann.“
Ob WhatsApp bzw. Facebook diese Untersuchung zum Anlass nehmen, die Sicherheit des Messengers zu verbessern, bleibt abzuwarten.

QUELLEDer Standard
TEILEN

3 comments