Nun ist es amtlich: Apple wurde von einem Sicherheitsexperten gehackt und es wurden Userdaten entwendet. Laut Ibrahim Balic sollen die Daten unverschlüsselt aus der Datenbank entfernt worden sein, was er auch im Video zeigt. Angeblich konnte der Experte auf 100.000 Namen und Mailadressen zugreifen, die sowohl Entwicklern als auch normalen Usern gehört haben. Der Experte gibt an, die Daten nicht für kommerzielle Zwecke zu nutzen. Wenn die Datenlücke geschlossen ist, werde er die Daten sofort entfernen und es gäbe keinen Schaden für die User oder für Apple.

Apple arbeitet hingegen intensiv an einer Lösung und versucht das DEV-Center wieder „sicher“ zu machen. Grundsätzlich wird nun vermutet, dass Apple die Datenbanken trennen wird. Es war nämlich möglich von einem DEV-Account direkt auf normale Userdaten zuzugreifen, was normalerweise nicht möglich sein dürfte. Daher wird Apple die komplette Schnittstelle abgeschaltet haben, um weiteren Schaden zu verhindern. Es stellt sich nur die Frage, wie lange Apple dafür benötigen wird?

TEILEN

2 comments