Mock Up iPhone Apple News Österreich Mac Deutschland, Schweiz

In der gesamten Gerüchteküche ist seit dem Erscheinen der ersten Bilder des Dock-Connectors immer von einem 8-Pin-Connector die Rede gewesen. Nun haben sehr verlässliche Quellen aber ein weiteres Gerücht in Umlauf gebracht, wonach es kein 8-Pin sondern 9-Pin-Connector ist. Grund für diese Annahme ist, dass auch die Hülle (der Alukorpus) des Connectors als Pin gewertet wird und zur Datenübertragung verwendet werden kann. Durch diesen Fakt würde eine Besonderheit entstehen! Sollte dies wirklich der Wahrheit entsprechen, wäre es egal, in welcher Richtung man den Dock-Connector in das Gerät steckt.

Mag-Safe als Vorbild!
Anscheinend hat Apple ein klares Vorbild beim Design des neuen Dock-Connectors gehabt. Apple will angeblich die Technologie des Mag-Safe mit der des jetzigen Dock-Connectors verbinden. Durch diese Kombination entsteht ein sehr kompakter und magnetischer Stecker, der in allen Steckrichtungen verwendet werden kann. Damit würde Apple das weitläufige Problem des Dock-Connectors lösen. Wie stark der Magnet sein wird, hängt sicherlich von der Angriffsfläche ab. Ob die kleine Angriffsfläche für einen starken „Sitz“ des Connectors ausreicht, bleibt abzuwarten.

Was haltet ihr von einem Mag-Safe auf dem iPhone

 

TEILEN

Ein Kommentar

  • Der MagSafe hat doch eher den Sinn ein MacBook vor einem Sturz durch ein Ziehen am Kabel zu schützen. Das würde beim iPhone aufgrund des geringen Gewichts nicht zuverlässig funktionieren. Natürlich könnte man die Stärke des Magneten darauf hindimensionieren, aber dann würde das nicht sehr gut halten. Wenn man von der beschriebenen Schutzfunktion absieht, bietet der magnetische Stecker den Komfort, dass er sich von selbst positioniert. Besonders interessant wäre aber, wenn man ihn wirklich beidseitig verwenden könnte!