apple-music-900x506

Langsam aber sicher sickern immer mehr Informationen rund um das neue Betriebssystem iOS 10 und auch die damit verbundenen Apps durch. So soll Apple an einem kompletten Re-Design der Apple Music-App arbeiten, um hier ein deutlich besseres Nutzererlebnis zu schaffen. Man möchte vor allem weg von den Halbtransparenzen und hin zu einer deutlich strafferen Linie in Schwarz & Weiß. Auch das Menü soll von Apple komplett überarbeitet werden und es soll zudem auch Songtexte direkt in der App geben. Dieses Feature kennt man bislang nur von Spotify und Apple möchte hier wohl auf Augenhöhe kommen.

Keine neuen Inhalte gedacht
Wer nun glaubt, dass Apple auch auf neue Inhalte setzt, hat sich leider getäuscht. Vielmehr möchte man auf die Usability mehr Wert legen, um dem Kunden das Surfen durch 30 Millionen Musikstücke zu vereinfachen. In den Augen vieler Nutzer versucht Apple nun an den Konkurrenten Spotify aufzuschließen, um hier etwas mehr vom Kuchen zu haben als noch vor einigen Monaten oder Jahren. Ob dies nur durch ein neues Design gelingen mag, muss man abwarten.

iTunes nicht mehr so stark?
Fakt ist, dass Apple in diesem Bereich handeln muss, um den Rückgang der digitalen Downloads über iTunes irgendwie in den Griff zu bekommen. Wie schon viele Statistiken bewiesen haben, hat Apple hier ein großes Problem, da viele Nutzer nicht mehr Musik kaufen, sondern lieber Streamen. Die Nutzer die Musik kaufen, kaufen ihre Inhalte deutlich gezielter, da man im Vorfeld meist das Album über einen Streaming-Dienst angehört hat, um sich ein Bild zu machen, welche Lieder überhaupt gefallen und welche nicht.

QUELLEBloomberg
TEILEN

5 comments

  • Also das was asino hier geteilt hat ist heftig. Wenn meine kompositionen weg wären wäre ich mehr als sauer. Ich würde sowas aber nie mit apple music koppeln und den zugriff auf diese ordner verweigern. Allerdings ist es schade wenn man ein all in one programm hat und es wegen solchen vorfällen nicht nutzen kann.
    • ""Seit zehn Jahren warne ich die Leute: Behaltet eure Medien. Eines Tages wirst du keinen Kinofilm kaufen, sondern nur das Recht, den Film anzusehen" Wieso nutzt er dann für seine Musik überhaupt Streaming Dienste? Mehr als fragwürdig, aber bitte. Mir kanns ja gleich doppelt egal sein: Erstens bin ich kein Komponist und Zweitens benutze ich nicht Apple Music!^^
  • Ich werde niemals einen Streamingdienst benutzen, ich kaufe lieber die Musik. Bei iTunes kann man jeden Song 90 Sekunden Probe hören, bei youtube gibt es auch viel Musik. Da weiß man vorher was man kauft. Wenn aber viele eher streamen als kaufen, machen sie ihr Geld halt so.