appletv2

Die Verhandlungen mit den verschiedensten TV-Stationen und Rechteinhabern zieht sich immer weiter und Apple wird wahrscheinlich am 9. September keinen WebTV-Dienst anbieten können, da die Preise für den Dienst noch nicht konkret ausgehandelt worden sind. Apple möchte laut neuesten Informationen den Dienst mit ca. 40 US-Dollar pro Kunde anbieten und wieder 70 Prozent des Verdienstes an die Content-Inhaber ausschütten. Dies scheint den TV-Stationen aber eindeutig zu wenig zu sein und man versucht den Abo-Preis deutlich nach oben zu drücken, um hier ein gutes Geschäft machen zu können.

Apple sieht die Masse
In den Augen vieler Experten sind 40 US-Dollar pro Monat für unlinmitierten TV-Genuss an der Schmerzgrenze, aber gerade noch in einem Bereich, den man vertreten kann. Alles was über diesem Preis liegt, wird von vielen Kunden wahrscheinlich nicht mehr so gut angenommen werden, was den Start von Apple in diesem Bereich sicherlich sehr erschweren würde. Fraglich ist auch, wie groß das Angebot von Apple sein wird und ob man überhaupt mit Netflix und Co. mithalten kann, die einen deutlich günstigeren Preis anbieten.

TEILEN

6 comments

  • Den Dienst müsste man mit Sky vergleichen. Nicht mit Amazon Prime oder Netflix. Ich würde niemals 40 Euro für so einen Dienst zahlen, auch nicht von Sky, egal was da alles dabei ist. So viel Fernsehen kann man gar nicht schauen. Für fast 500 Euro im Jahr, könnte man sich massig Blu-rays kaufen. Mit bestem Bild und Ton. Immer auch mit Original Sprache und Untertitel, ungeschnitten. Kann ihn mir vor allem Jahrzehnte lang anschauen. Nicht alle paar Monate Jahre wieder irgendwas weg, wie zB bei Amazon.
  • Wenn ich daran denke, dass Sky für deren Vollabo schon gut 60 EUR / Monat dem Kunden abnehmen, fände ich die 40 EUR nicht mal schlimm. Klar, es wäre überteuert. Nur die Frage die sich mir stellt ist, welches Angebot dahinter steckt. Sind es alle Filme + Neuerscheinungen von iTunes, dann wäre die Qualität sehr gut. Leider wird es wie so oft an Inhalten mangeln, und man sieht es ja bei Netflix schon sehr schön. Guter Start, schlecht gewarteter Inhalt im europäischen Raum, und schon sind sogar knappe 10 EUR im Monat für den Kunden zuviel. Aber am Besten abwarten, der Markt regelt das Produkt ohnehin von selbst, so wie es bei Apple Music und der Apple Watch auch in naher Zukunft sein wird...
  • Wir Apple User bezahlen ja gern manchmal auch mehr wenn wir dann auch etwas besonderes kriegen. Aber 40$ ist einfach nur Wucher und es ärgert mich, dass man dann auch noch jammert dass die Content Lieferanten zu wenig Geld bekommen. Wie macht das netflix um Ca. 10 Euro monatlich? Oder Amazon mit Ca. 4 Euro pro Monat? 40 Dollar? Ist das so eine Art deppensteuer?