apple-wwdc-2015_1758

Die zweite Version, watchOS 2 genannt, bringt eine bessere Siri-Unterstützung, verbesserte Uhrzeig-Funktionen und eine verbesserte Integration von Apple Pay sowie mit. Das Wichtigste ist natürlich, wie wir bereits erwähnt haben, dass Entwickler native Apps für die Apple Watch entwickeln können. Weiters lassen sich nun über „Time Travel“ zukünftige Informationen anzeigen, wie beispielsweise die Termine des nächsten Tages.

apple-wwdc-2015_1798

Auch die „Freunde-App“ wurde überarbeitet. Nun können mehr als 12 Freunde hinzugefügt werden und diese auch in Gruppen zusammengefasst werden. Außerdem kann nun auch auf E-Mails geantwortet werden. Bisher war das nur bei iMessage möglich. Für Entwickler ist sicherlich interessant, dass native Apps das iPhone nicht mehr unbedingt brauchen, sondern über das integrierte WLAN der Apple Watch auch mit einem lokalen Netzwerk Verbindung aufnehmen können.

Weitere Verbesserungen: Apple Pay steht zur Verfügung und unterstützt auch die Kundenbindungsprogramme. So wie unter iOS 9 steht auch der öffentlicher Nahverkehr nun zur Verfügung. Homekit-Zubehör kann via Siri von der Apple Watch aus gesteuert werden.

apple-wwdc-2015_1888

 So wie bei der anderen Software auch, wird watchOS 2 für Entwickler ab heute zur Verfügung stehen. Die Allgemeinheit wird bis zum Herbst warten müssen, darf sich dann aber hoffentlich über eine reichliche App-Auswahl freuen.

QUELLEThe Verge
TEILEN

Ein Kommentar