150px-Apple_logo_black.svg

Viele sind der Meinung, dass der Börsengang von Apple keine kluge Entscheidung war, da sich das Unternehmen zu sehr am globalen Markt richten muss und man dadurch auch nicht mehr so viele Freiheiten besitzt. Aus diesem Grund spielte man nun ein kleines Szenario durch, welches den kompletten „Buy-Out“ von Apple beinhaltet. Laut Börsenspezialisten, müsste Apple im jetzigen Stadium eine Summe von rund einer Billion US-Dollar aufbringen, um das Unternehmen von der Börse zu nehmen. Das sind 1000 Milliarden US-Dollar, die man als Barvermögen aufbringen müsste.

Es würde durchaus machbar sein
Das Barvermögen von Apple ist nicht klein und man ist seit geraumer Zeit dabei, Aktien zurück ins Unternehmen zu holen. Vielleicht wird Apple in den nächsten Jahren und Jahrzehnten immer mehr dieser Aktien zurückkaufen, um sich komplett von der Börse zurückziehen zu können. Bislang gibt es aber noch keine konkreten Hinweise auf diese Vorgehensweise seitens Apple.

QUELLEAppleinsider
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel