Wem ist es nicht schon passiert, dass einem das iPhone aus beachtlicher Höhe heruntergefallen ist und man dann einen kleinen Herzinfarkt bekommt und hofft, dass das wertvolle iPhone noch ganz ist? Wir bekommen sehr oft Anfragen von Lesern, denen genau dies widerfahren ist. Leider gehen die meisten Stürze nicht gerade „glimpflich“ aus. Die Achillesferse des iPhones ist eindeutig das Glas, egal ob ein iPhone 3/3GS oder iPhone 4/4S – sowohl der Screen als auch die Rückseite (beim iPhone 4) gehen sehr oft zu Bruch! Meistens kann man das iPhone aber noch bedienen und auch noch ganz normal nutzen. Doch hier sollte man vorsichtig sein. Aufgrund der gebrochenen Glasscheibe können Staubpartikel in das Innere geraten und das Gerät noch weiter beschädigen. Daher sollte man sehr schnell reagieren und das iPhone nicht mehr allzulange benützen. Welche Schritte wären nun sinnvoll?

1. Apple Care…
Ist man im Besitz eines Apple Care Vertrags hat man für 2 Jahre ausgesorgt (außer das iPhone wird durch Wasser beschädigt) – denn in diesem Fall übernimmt Apple alle Reparaturen, Versandkosten oder sonstige Kosten die anfallen können. Wir betonen immer wieder, dass die knapp 100 € sehr gut angelegt sind, da das iPhone doch einen Wert von ca. 700 € hat. Ist man leider nicht im Besitz von Apple Care kann man auf andere Möglichkeiten zurückgreifen.

2. Kleinschäden…
Der Homebutton reagiert nicht mehr oder ein Schalter ist abgebrochen. Dies sind alles kleinere Schäden, die von so genanten „iPhone Doktoren“ repariert werden können. Bei diesen Stores bekommt sehr schnell Hilfe und kann sein iPhone meist am gleichen Tag wieder nach Hause nehmen. Wir würden aber von größeren Reparaturen abraten, da diese meist sehr kostspielig sind und nicht in Relation zum eigentlichen Wert des Gerätes stehen. Nun werden sich natürlich einige Fragen: Was bleibt mir anderes übrig? In dieser Hinsicht können wir euch beruhigen, übersteigt der Reparaturwert nämlich die magische Grenze von 170 € ist es am sinnvollsten nochmals Apple zu kontaktieren! Und somit kommen wir zum dritten und letzten Punkt.

3. Ein Erstazgerät von Apple!
Apple tauscht in der Regel ein Smartphone, wie das iPhone 4, gegen eine einmalige Pauschale von 160-170 € das komplette iPhone aus. So erhält man kein komplett neues iPhone, sondern ein generalüberholtes, welches schon einmal eingeschickt worden ist. Wir haben selbst die Erfahrung mit diesen Geräten machen dürfen und waren begeistert, da man keinen Unterschied zu einem herkömmlichen iPhone erkennen kann. Auch der Austausch funktioniert reibungslos.

Fazit:
Für kleine Schäden sollte man den iPhone-Doktor in seiner Nähe aufsuchen und sich hier beraten lassen! (Bitte umbedingt darauf achten, dass original Apple-Bauteile verwendet werden). Für größere Schäden wie z.B: der Bruch eines Displays sollte man lieber direkt mit Apple in Kontakt treten und hier eine Lösung für das Problem finden.

TEILEN

Ein Kommentar

  • Apple Care Protection Plan ist keine Handyversicherung. "Ist man im Besitz eines Apple Care Vertrags hat man für 2 Jahre ausgesorgt (außer das iPhone wird durch Wasser beschädigt)" Bruch, Sturz, Wasserschaden, Raub und Diebstahl werden vom ACPP (€69,-) nicht gedeckt. Vielleicht auf Kulanz, aber darauf würde ich mich nicht verlassen!