Wie es den Anschein macht, möchte Google nun auch in die Automobil-Branche einsteigen und autonome Autos entwickeln. Dies geht nun aus einem Bericht hervor, der von einem ehemaligen Wall Street Journal-Journalisten veröffentlicht worden ist. Angeblich sei es Google leid, seine Technologie in bestehende Modelle zu verbauen, da man hier zu viele Kompromisse eingehen müsse. Nun sei man sowohl mit Contintal und mit Magna in Gespräche getreten, um ein eigenes Auto für den Straßenverkehr zu entwickeln. Die Besonderheit daran soll sein, dass das Auto auch ohne Fahrer problemlos an sein Ziel kommt.

Google konzentriert sich auf Taxis!
Wie letzte Woche bekannt geworden ist, hat sich Google in ein Edel-Taxi-Unternehmen mit umgerechnet 180 Millionen Euro eingekauft. Dieser Kauf macht in dem Licht der neuen Gerüchte durchaus Sinn. Laut Quellen will Google mit seinem autonomen Auto vorerst nur in die Taxi-Branche einsteigen und dafür sorgen, dass fast alle Taxis in den Großstädten nicht mehr von Menschenhand bedient werden, sondern von einem Computer. Was dies für die Taxibranche (allerdings wahrscheinlich erst in ferner Zukunft) heißen würde, ist natürlich klar: Massenentlassungen! Es wird interessant, wie sich das Thema entwickelt.

TEILEN

10 comments

  • mal zur info googel hat 2012 500 000 Testkilometer mit den Autos gemacht alle ohne Umfall. Im Gesetz steht nirgens dass man selbst fahren muss mit dem Auto, zb.: Bremsassistent city safe drive Spurassistent Tempomat Automatische Abstandskontroller Autos Fahren ja schon fas von selbst! das einzige was das Gesetz vorschreibt ist ein Führerschein Fahrtauglichkeit und Aufmerksamkeit hinterm Steuer.
  • Was denkst du wieviele Kinder im selben Zeitraum von Betrunkenen niedergemetzelt wurden... ach egal, Fortschritt lässt sich nicht verhindern. Man sollte dem Ganzen - auch als Apple User - aufgeschlossen gegenüberstehen!
    • Was das jetzt mit Apple-User zutun hat verstehe ich nicht ganz, aber egal. Fortschritt schön und gut, ABER: Fakt ist, dass Computer von Menschen gebaut werden, also auch fehlerhaft sein können. Das heißt absolute Sicherheit hast du mit so einem Roboter-Schei** auch nicht. Zudem möchte ich gar nicht wissen, was passiert, wenn sich dann die ganzen Betrunkenen auf den Fahrersitz setzen, ein Nickerchen machen und dann im Schlaf irgendwo ankommen -> BUMM! Klär dann mal die juristische Frage! Wer ist denn dann schuld? Der schlafende Fahrer? Wohl kaum, da ein schlafender Mensch keine willentliche Handlung setzen kann. Natürlich könnte man noch von grober Fahrlässigkeit sprechen, da man sich nicht schlafend auf den Fahrersitz begibt. Wenn dann aber als Gegenargument kommt, die Krake hat verlautbart, dass das Auto völlig selbstständig fährt, weiß ich auch nicht, ob dieses Argument noch gegen den Beschuldigten zieht. Google? Weil Sie bei den Sicherheitsmaßnahmen versagt haben? Vielleicht, aber freu dich schon mal auf den Prozess gegen die Datenkrake. Von der Datenschutzproblematik will ich gar nicht erst anfangen... Nur soviel: mir reichts, wenn Google weiß, was ich mir auf YT ansehe; wo ich hinfahre, geht denen gar nichts an. Aber bevor es jetzt heißt "mi mi mi, das sagst du doch nur weil das Auto nicht von Apple ist", kann ich jeden, der mir das aufschwatzen will, beruhigen: so einen Bullsh** würde ich auch vom Apfel nicht kaufen! ;-)
  • Der Gerät wird nie müde! Der Gerät trinkt kein Alkohol! Usw. Wenn ein Kind auf die Straße läuft oder sonstiges, kannst dir sicher sein dass so ein Ding schneller reagiert als jeder Mensch! Coole Sache, wurde ja schon ausführlich und sehr positiv in Nevada? getestet...
  • bin ich der einzige der bei dem gedanken eines selbstfahrenden autos kein gutes gefühl hat? was, wenn die Kameras verschmutzt werden oder während der fahrt ausfallen? was, wenn ein kind auf die straße rennt oder etwas sonst irgendwie nicht vorhersehbares passiert? ich befürchte die zeit ist noch nicht reif für ein selbstfahrendes auto. google scheint auf teufel-komm-raus zukunftsvisionen bauen zu wollen. auch für google glasses ist die zeit noch nicht reif.