In den letzten Wochen hat die Apple-Aktie fast 100 US-Dollar an Wert verloren und es sieht nicht so aus, als würde die Talfahrt demnächst aufhören. Viele werden sich nun fragen, warum trotz steigender Verkaufszahlen des iPhone 5 und guten Quartalszahlen die Aktie nicht steigt, sondern fällt. Auch das große Barvermögen und der enorme Quartalsgewinn können die Aktie nicht stabilisieren.

Doch warum ist das so?
Grund für die fallenden Kurse sind viel zu hohe Erwartungen der Aktionäre und der Analysten. So hat Gene Munster damit gerechnet, dass Apple zwischen 6 und 8 Millionen iPhones absetzen kann. Daher sehen die Börsianer eine Zahl von 5 Millionen verkauften iPhones als Misserfolg und veräußern ihre Aktien. Auch die Berichterstattung über die verschiedensten Unruhen in den Foxconn Werken und Qualitätsproblemen beim iPhone 5 sind für den Aktienkurs nicht gerade förderlich.

Kann sich Aktie wieder aufrappeln?
Genau dieser Fakt ist im Moment sehr von dem iPad Mini abhängig. Sollte das iPad Mini tatsächlich ein Verkaufsschlager werden, könnte die Aktie wieder einen Aufschwung erleben. Auch die Quartalszahlen des letzten Quartals sind für den Erfolg der Aktie ausschlaggebend. Aufgrund der Produktionsschwierigkeiten haben sich aber auch die Erwartungen deutlich zurückentwickelt.

TEILEN

4 comments

  • Das ist eben normal,bei guten,soliden,erfolgreichen aber leider auch völlig überbewerteten Unternehmen.Gier liegt ab und an auch in den Augen der Aktionäre...Im Kurswert einer Aktie stecken nunmal leider immer Emotionen und manchmal reicht es aus,ein bissel weniger erfolgreich zu sein...
  • Man darf nicht vergessen, dass beim Kurs von über 700 Dollar die Erwartungen von 6 bis 8 Millionen ja schon als Vorschusslorbeeren drinnen waren. Den genauso schnell wie die Aktie jetzt fällt, ist sie zuvor gestiegen. Aktienbesitzer haben auf 52 Wochen gesehen immer noch einen satten Gewinn, wenn sie jetzt verkaufen würden.