In letzter Zeit wurden wir häufiger gefragt, ob Apple im Frühjahr nicht doch noch eine Keynote abhalten würde. Wie wir heute schon berichtet haben, sieht es nicht gut aus und wir werden wahrscheinlich bis Juni warten müssen. Nun stellt sich aber die Frage, warum wir so lange warten müssen und warum Apple seit fast 7 Jahren so einen langen „Break“ einlegt, um neue Produkte vorzustellen. Wir haben uns ein paar Gedanken darüber gemacht und sind gespannt was ihr davon haltet.

1. Umstrukturierung
Wie alle wissen, hat Apple in den letzten Monaten im Personalbereich sehr viel umstrukturiert. Nun könnte es sein, dass genau diese Umstrukturierung dazu führt, dass Apple etwas länger benötigt, um Produkte zu entwickeln, da das Team noch nicht eingespielt ist. Somit würde sich auch die Wartezeit auf das iPad erklären lassen.

2. Apple nimmt sich Zeit!
Unter Steve Jobs war Apple sehr stark unter Zeitdruck und man musste die Deadlines von Steve genauestens einhalten. Da Steve Jobs nicht mehr da ist, könnte es sein, dass auch der Druck abgefallen ist und man nun versucht, noch (oder wieder?) mehr Qualität in die Produkte zu bekommen und daher ist auch die Produktionszeit länger.

3. Produktzyklen wieder normalisieren
In unseren Augen finden wir dies den plausibelsten Grund! Apple hat mit dem iPhone 4S und dem iPad 4 komplett unterschiedliche Produktionszyklen eingeführt. Nun könnte Apple das iPhone wieder im Sommer veröffentlichen und das iPad mini und das iPad im Herbst. Damit wäre alle Kunden zufrieden und Apple würde wieder nach einem einheitlichen Schema arbeiten.

Was meint ihr? Woran liegt es, dass keine Frühjahrs-Keynote stattfindet?

TEILEN

8 comments

  • Finde es ein sehr gutes Zeichen, dass sich Apple nun endlich wieder einmal Zeit nimmt die Produkte möglichst fehlerfrei auf den Markt zu bringen. Wenn man den Entwicklern etwas den Druck nehmen kann, bewirkt dies meistens Wunder. Bekanntlich wartet Apple auch gerne den Markt. Viele bemängeln die Geheimniskrämerei von Apple. Ich persönlich finde es eines der grossen Stärken, da Apple für die Konkurenz so sehr schwer lesbar wird. Wenn man schon ein halbes Jahr im voraus sieht was die Konkurenz auf den Markt bringt, kann man wenn möglich noch einlenken und die eigene Strategie anpassen.
  • Da hast du recht... Aber das gehört einfach zum marketing's konzept von apple das sie die produkte geheim halten. Und es hat doch schon für viele einen gewissen reiz nicht zu wissen was kommt ;) Wobei ich das beim Mac Pro Auch ziemlich dumm finde :D
  • Sorry, aber diese ganze Geheimniskrämerei bei Apple geht mir auf den Geist! Warum können sie es nicht langsam, wie andere Firmen auch, mal etwas Vorankündigen, z.B. MacPro Nachfolger in 5/2013, o. ä. Was sollen denn die ganzen User machen die einen Pro kaufen wollen? So, wie ich mittlerweile, sich eine Workstation mit Windows kaufen? Bitte, wenn Apple das so möchte . . .
  • Das würde bedeuten das in Zukunft im ersten Halbjahr keine Produkte mehr vorgestellt werden! Wenn das iPhone in Zukunft im Sommer kommt und die iPad's im Herbst. Ich finde dis ehrlich gesagt ziemlich schlecht, Apple sollte die Produkte besser über Jahr hinaus verteilen und vorstellen und nicht alles erst in der zweiten Jahreshälfte vorstelle.
  • Laut Gerüchten zufolge, verzögert sich die Keynote, da ja Johnny Ive jetzt auch das Design von der iOS-Software übernommen hat und auch das OS X Team zu sich gezogen hat, dass es hier noch Probleme gibt!