IOS 6 Mac News Österreich Betriebssystem iPhone

In den letzten Tagen und Wochen ist sehr viel über das neue iOS 6 diskutiert und spekuliert worden. Uns ist aufgefallen, dass sich viele User einen „Finder“ in iOS 6 wünschen, um Dateien zu verschieben oder zu kopieren etc.. Nun stellen wir uns die Frage, ob es überhaupt Sinn macht, solch ein System auf dem iPad oder auf dem iPhone zu implementieren. Viele werden sich nun die Worte in Erinnerung rufen, dass iOS und OS X immer weiter zusammenwachsen werden. Damit stellt sich sicherlich die Frage, warum nicht auf der Finder unter iOS Platz finden soll.

iOS war nie darauf ausgelegt!
Wenn man sich die Oberfläche von iOS genauer ansieht, wird man sehr schnell erkennen, dass das komplette System auf einen Workflow ohne Finder und Dateisystem eingestellt ist. Will man Dateien auf das iPhone oder iPad kopieren, muss man den Weg über iTunes gehen. Die zentrale Datenverwaltung findet auf dem iPad oder iPhone immer extern (auf dem heimischen Rechner) statt. Wenn dieses System beibehalten wird, wird es nie einen Finder unter iOS geben.

Ein komplett neues System?
Wir glauben nicht an ein komplett überarbeitetes System unter iOS 6 – hierzu wäre die Zeit viel zu kurz und man müsste zu viele Komponenten und auch Apps umstellen, um diesen Schritt reibungslos zu vollziehen. Weiters wäre auch die Rechenleistung der iDevices deutlich geringer, wenn zusätzlich ein Finder betrieben werden müsste. Wir glauben, dass Apple diese Idee sicherlich irgendwo in petto hat, aber es noch nicht mit iOS 6 auf das iPad oder das iPhone kommt.

Was meint ihr? Finder JA oder NEIN?

TEILEN

7 comments

  • Ich denke, dass wir keinen Finder in iOS sehen werden. Apple setzt auf Cloud-Computing. Auch wenn die jetzige iCloud noch etwas eingeschränkt ist, hoffe ich doch, dass hier noch Weiterentwicklungen stattfinden werden. Mir gefällt die Umsetzung von Dropbox oder Skydrive sehr gut: Hochladen von bestimmten Dateien erfolgt am Computer und der Zugriff bzw. die Bearbeitung vom iPad/iPhone. Man muss bei iOS umdenken. Am Computer suche ich mir immer die Datei, die ich bearbeiten möchte im Explorer und durch einen Doppelklick öffnet sich ein Programm. Ich habe noch nie Word gestartet und über den Öffnen-Dialog ein Dokument gesucht. Am iOS-Gerät ist aber genau das der Fall, also Pages öffnen und Dokument auswählen. Airdrop wird wahrscheinlich kommen. Wie das umgesetzt wird bleibt spannend.
  • natürlich würden in der ungejailbreakten version die sys dateien unsichtbar bleiben das ist verständlich und apple like :) aber ich wäre trotzdem froh wenn man dateien mit einer art airdrop portierung zwischen iOS geräten transferieren könnte...
  • Schon, aber ich denke dass sich Apple damit selber schadet. Ich nutze Androide und iOS und jedesmal nervt es mich wie umständlich es ist Dokumente etc. auf das iPad zu schieben. Ich kenne auch niemanden der iTunes einem normalen Dateisystem vorzieht, eher umgedreht. Den Vorschlag Peter finde ich sehr gut. Einen Platz für Ordner für alles, aber Systemdatein etc. bleiben weiterhin verborgen.
  • Ich denke Apple hat sich auch in der Vergangenheit schon an den beliebtesten Cydia-Apps und Tweaks orientiert und ich hoffe das ist auch heuer so. Mit der Jailbreak-Developer-Community hat Apple ein paar Leute, die ihnen kostenlos sinnvolle Ideen für iOS bringen. Ein nahe liegendes Feature wäre ein Filemanager!
  • Mit der aktuellen Lösung kommt man zwar aus, allerdings ist hier viel Verbesserungspotential vorhanden. Ein "Finder" wäre meiner Meinung nach eine sinnvolle Lösung. Es muss kein Dateiexplorer wie "iFile" aus Cydia sein, ich möchte nämlich die ganzen Systemdateien gar nicht sehen. Es sollte einfach ein Platz sein, wo man seine ganzen Dateien gespeichert hat, vergleichbar mit dem Benutzerordner aus Windows oder Mac OS X. Wenn man die App öffnet, soll eine Liste erscheinen: Dokumente, Bilder, Filme, usw. Um Dateien dort zu speichern, wäre schon, wenn man nicht mehr den Weg über iTunes gehen muss. AirDrop wäre ein Option, allerdings muss es auch über USB funktionieren. Zurzeit verwende ich einfach Dropbox und habe so meine Dateien immer unterwegs zur Verfügung. Aber ehrlich gesagt, möchte ich sensible Dateien dort nicht hochladen. Der "Finder" würde ein Vielzahl von weiteren Features ermöglichen. Z.B. wäre es schön aus der Mail-App heraus Anhänge versenden zu können. Um das jetzt zu bewerkstelligen muss man in die für den jeweiligen Dateityp zuständige App gehen und daraus die Datei verschicken, also z.B. Fotos aus der Foto-App, PDFs aus iBooks, usw.
  • natürlich wäre es sinnvoll...und natürlich reicht die rechenleistung...es gibt auf android einen und dank dem jailbreak gibt es mit ifile auch am iOS einen und er funktioniert toll ich als mac verkäufer weiß das viele kunden sich soetwas wünschen...auch wäre eine möglichkeit daten über usb zu kopieren sehr wünschenswert..