apple-iwatch-back

Walter Isaacson hat sich in den letzten Tagen stark in den Medien hervorgetan und das mit einer sehr harschen Kritik an Apple und die damit verbundene Innovation. Laut seiner ersten Aussage hat Apple seine Innovationskraft zu einem Großteil eingebüßt. Durch diese Aussage könnte der Eindruck entstehen, dass der Steve Jobs-Biograf auf den Tod des Apple Mitgründers anspielen möchte. Genau dieses Aussage hat viele Apple-Fans und auch interne Apple-Mitarbeiter schwer getroffen und Walter ruderte einige Tage später wieder etwas zurück. Zusätzlich lobte er in seiner Aussage noch den Erzfeind Google und attestierte dem Unternehmen eine sehr hohe Innovationskraft. Isaacson musste daraufhin seine Formulierung nochmals überdenken und hält nun an folgender Aussage fest.

Google ist innovativer als Apple, Apple kann die Innovation aber Umsetzen
Kurz gesagt ist Google in seinen Google Labs deutlich produktiver als Apple in seinen Forschungszentren. Dennoch kann Apple mit dem Hang zur Perfektion die einzelnen Innovationen besser vermarkten und auch besser produzieren. Bestes Beispiel dafür ist Google Glass. In den Augen vieler ist es ein sehr innovatives Produkt, dennoch ist der erste Launch des Produktes bei weitem nicht perfekt abgelaufen und viele Probleme haben sich aufgetan. Bei Apple ist im Vorfeld schon alles abgeklärt und die Produktstarts laufen meist reibungslos ab. Lediglich die Wartezeiten bei Apple auf neue Innovationen könnten etwas verkürzt werden.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel