samsung_logo610

Auch Samsung kann nicht gut ins neue Jahr 2014 starten und muss mit einem kräftigen Dämpfer an der Börse zurecht kommen. An der koreanischen Börse verlor Samsung in den ersten Handelstagen rund 8 Milliarden an Wert und sieht momentan einer eher schlechten Zukunft (Börse) entgegen. Trotz einem Rekordgewinn von fast 10 Milliarden US-Dollar kann Samsung die Aktionäre nicht weiter bei der Stange halten und das Vertrauen in den Technikgiganten sinkt immer weiter. Die Gründe dafür sind vielschichtig, dennoch gibt es einen Hauptgrund, warum viele Aktionäre nicht mehr auf die Wertpapiere von Samsung setzen.

Gewinnwachstum bricht ein
War das Gewinnwachstum vor einem Jahr noch bei stolzen 26 Prozent angesiedelt, muss sich Samsung in diesem Jahr mit einem Zuwachs von 9 Prozent zufrieden geben. Für die Aktionäre ist dies ein deutliches Zeichen dafür, dass die Gewinnspannen ausgereizt sind und man im nächsten Jahr nicht mehr solch großen Schritt vorankommt, wie in den vergangen Jahren. Auch die großen Kostenpunkte bei der Bewerbung der Produkte und der Flop der Galaxy Gear tragen zu einem etwas negativen Bild bei. Dennoch sollte man nicht den Gewinn von fast 10 Milliarden US-Dollar vergessen den Samsung im vergangen Quartal erwirtschaften konnte – das muss man auch erst einmal hinbekommen!

TEILEN

6 comments

  • Ob das jetzt Samsung, Apple oder VW ist. Das hat doch nichts mit dem Konzern an sich zu tun. Der wird nicht runtergestuft weil Samsung Verluste macht, sondern weil er weniger wächst als letztes Jahr. So als würde man euch das Gehalt kürzen, weil ihr zwar eure Arbeit schafft, aber nicht noch mehr Überstunden gemacht habt als letztes Jahr. Ich würde mich ja freuen, wenn die ganzen Börsenmeldungen, Wachstumsprognosen und das ganze moderne Glaskugel-Gesindel aus den News verschwinden würde. http://www.youtube.com/watch?v=ko5CCSomDMY
    • Da hast du grundsätzlich natürlich recht, aber MacMania hat auch nichts gegenteiliges behauptet? Ganz im Gegenteil, in diesem Bericht steht quasi etwas anders formuliert genau das, was du in deinem Kommentar geschrieben hast, abgesehen von deiner eigenen Meinung, was den Börsenzirkus angeht (sehe das übrigens genauso). Oder wolltest du mit deinem Statement den Bericht gar nicht kritisieren? Wenn nicht, dann ziehe ich meine Frage selbstverständlich zurück. Es kam m.E. so rüber... ;-)
  • Es ist sicher schwierig, Samsung hat seine Position in erster Linie seinen ganzen Hardware-Innovationen und der damit verbundenen Preisgestaltung zu verdanken. Jetzt legen allmählich LG und Sony(Display und PC-Bereich) nach und schon gerät der Konzern stark unter Druck. Google und HTC wehren sich aggressiv im Handymarkt und HP setzt verstärkt auf`s PC-Zubehör...Apple ist schön längst nicht mehr der Hauptmitbewerber, die haben ein ganzes PC-Cloud-SmartTV-Ökosystem um Ihre Produkte etabliert und viele Kunden darin "gefangen" bzw, eine starke Produktdurchdringungsquote auch im Softwarebereich, was viele vermeintliche "Hardwareschwächen" ausgleichen dürfte... da fällt mir bei Samsung nicht all zu viel ein (also was die Produkte flankierende Software angeht, die Andere nicht auch bieten, z.B. Dropbox-Speicherbonus etc)!