Apple-VR-Brille-Patent-Cover1

Gestern fand eine der wohl wichtigsten Google-Keynotes statt, die es seit langem gegeben hat. Ein Thema dieser Keynote war die Virtuelle Realität – besser gesagt die VR-Brillen der Zukunft. Google hat nun seine eigene VR-Brille (Halterung) vorgestellt, die nun den Markt erobern soll. Mit einem sehr günstigen Preis von 70 US-Dollar kann man fast jedes Smartphone direkt in die Halterung einsetzen, um dann die Virtuelle Realität zu genießen. Auch andere Hersteller wie Sky oder große TV-Studios setzen immer mehr auf diesen Trend und geben bekannt, sogar eigene Inhalte dafür zu produzieren. In unseren Augen sicherlich die Zukunft des Entertainments.

Wo bleibt Apple?
Leider hat Apple diesen Trend komplett verschlafen und sich nicht einmal zu diesem Thema geäußert. Andere Hersteller wie Samsung oder auch Google haben das Potential des Marktes erkannt und setzen sehr viel Hoffnung in diesen speziellen Markt. Bislang wurden zwar noch keine großartigen Inhalte produziert, aber mit der neuen Playstation 4 und der damit verbundenen VR-Brille könnte sich dies sehr schnell ändern. Sollte Apple mit dem iPhone hier nicht schnell nachziehen, könnten andere Hersteller auf die Idee kommen das iPhone soweit zu verfremden, dass dieses auch als VR-Monitor funktioniert.

TEILEN

2 comments

  • Ich lehne mich jetzt mal weit raus und behaupte, dass sich VR mit diesen grässlichen Skibrillen, gleich wenig wie die 3D Brillen fürs TV durchsetzen wird. Für mich persönlich wäre das erst interessant, wenn das anders funktionieren würde! Wie auch immer Apple, Samsung oder sonst wer, das in Zukunft umsetzen werden oder wollen.
  • Hi. Was meint Ihr denn mit Markt Also es geht hier lediglich um die HalterungJedes Smartphone passt rein. Auch ein iPhoneWas soll denn Apple dann noch bauenIst doch ZubehörSorry, verstehe den Artikel nicht.