Nimmt man bei einem Smartphone die Garantie in Anspruch, wird meist zu aller erst überprüft, ob das Gerät mit Flüssigkeit/Feuchtigkeit in Berührung gekommen ist. Dies kann mittels Feuchtigkeitsindikatoren festgestellt werden, die sich zB beim iPhone pink verfärben, sollte das iDevice nass geworden sein.

Es kann aber vorkommen, dass sich diese Indikatoren auch ohne Feuchtigkeit oder Flüssigkeit verfärben. Genau deshalb wurde in San Francisco eine Sammelklage gegen Apple eingereicht, da Kunden die Garantieleistung  auf Grund dieses Fehlers verweigert wurde. Betroffene Geräte sind das Original-iPhone, das iPhone 3G und 3GS, sowie die erste, zweite und dritte Generation des iPod touch. Apple hat übrigens die Garantiebestimmungen in dieser Hinsicht bereits vor einigen Jahren angepasst.

Um das Problem nun endgültig aus der Welt zu schaffen, hat sich Apple nun mit der klagenden Partei auf eine Zahlung von 53 Mio. US-Dollar geeinigt. Die Zahlung pro Fall bewegt sich in einer Höhe von ca. 200 US-Dollar.

TEILEN

2 comments