Eigentlich war geplant, dass die Filmbiografie über Steve Jobs am 16. April in die us-amerikanischen Kinos kommt. Dieser Termin wäre symbolträchtig gewesen, da an diesem Tag vor 37 Jahren Apple gegründet wurde. Wie Hollywood-Reporter aber jetzt berichten, wurde die Veröffentlichung auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben. Wie es von der mit der Materie vertrauten Leuten heißt, wollte die Produktionsfirma Open Road noch mehr Zeit für das Marketing haben.
Dies könnte aber nur der „offizielle“ Grund der Verzögerung sein. Vielen von euch dürfte noch in Erinnerung sein, dass der Film beim, im Jänner stattfindenden Sundance Film-Festival, eher gemischte Reaktionen beim Publikum hervorgerufen hat. Vor allem wurde kritisiert (auch von „The Woz“), dass die Charaktere der Hauptdarsteller weit von den realen Pendants entfernt seien. Somit wird vermutet, dass die Filmbiografie noch ein wenig überarbeitet wird, damit der Erfolg an den Kinokassen gesichert ist. Wir sind auf jeden Fall auf das Endergebnis gespannt!

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel