Und wieder gibt es sehr schlechte Nachrichten für den einst größten Fotokonzern Kodak. Gestern wurde bekannt, dass der Rechtsstreit gegen Apple und auch RIM zu keinen guten Ergebnis geführt hat. Dabei ist es um das Patent zur Vorschau von Bildern mit einer Digitalkamera gegangen, das Kodak für in Anspruch nehmen wollte. Kodak darf jetzt aber keine Forderungen an die beiden Unternehmen stellen. Apple und auch RIM sind damit offiziell aus dem Spiel. Eigentlich noch schlimmer ist, dass das angeführte Patent als „unwirksam“ erklärt worden ist und dies Kodak noch weiter in die Krise reitet. Dieses Patent war eines der „wertvollsten“ Patente, das Kodak besitzt. Sollte es sich nun wirklich herausstellen, dass die ITC (International Trade Commussion) das Patent als ungültig abstempelt wird es sehr schwer für Kodak.

Patente sind der einzige Weg!
Viele werden nun denken, dass man aufgrund der Patente die verschiedenen Unternehmen verklagen wird! Kodak hat aber kein Geld für diese Verhandlungen, die teilweise Jahre dauern, und muss die Patent veräußern. Bricht aber solch ein starkes Patent einfach weg, ist das gesamte Portfolio von Kodak gefährdet. Im Moment wird das gesamte Portfolio mit ca. 2 Milliarden US-Dollar beziffert. Diese Summe könnte dem Konzern sehr weiterhelfen.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel