1389900923894-chromebook

Es ist ein Trend, der noch nicht in Europa angekommen ist, aber in den USA schon für viel Stirnrunzeln bei Apple sorgt. Fakt ist, dass immer mehr Chromebooks von Google verkauft werden und es jetzt sogar soweit gekommen ist, dass mehr Chromebooks als MacBooks über den Ladentisch gewandert sind. Dies hat aber auch einen klaren Grund. Die Chromebooks sind wirklich sehr günstig und bieten für dieses kleine Geld auch gute Hardware und einen tollen Bildschirm. Bei Apple muss man für solch eine Technologie deutlich tiefer in die Tasche greifen und das freut nicht immer alle Apple-Fans.

Apple muss wieder günstiger werden
Tim Cook hat den finanziellen Rahmen seiner Produkte nun wirklich ausgeschöpft und muss langsam aber sicher verstehen, dass sich nicht jeder einen iMac oder ein MacBook Pro für 2000 Euro leisten kann. Es gibt aber sehr viele Menschen, die sich ein günstigeres Gerät leisten wollen und dann auch könnten. Genau hier hakt Google ein und stellt ein halbwegs günstiges Produkt zur Verfügung, welches auch nicht mit guter Hardware um die Ecke kommt. Eigentlich macht Google genau das, was Apple vor einigen Jahren gemacht hat, um gegen Microsoft anzukommen und nun wird man mit den eigenen Waffen geschlagen.

TEILEN

8 comments

  • Es gibt genug, die sind keine Designer, Fotografen, Layouter oder wasweissich. Denen reicht ein Chromebook. Deshalb gibt es in jedem Bereich unglaublich viel Angebote, damit jeder kaufen kann, was für ihn das beste ist.
  • Alles schön und gut...aber ein Designer, Fotograf oder Layouter denkt auch mal an die Software die er sich von Berufswegen her leisten muss. Soweit ich nachgelesen habe können die Chromebooks (Chrome OS) mit Ausnahme von Photoshop (und dies auch nur mit speziellen Basics) keine relevanten Programme aus der ADOBE Suite verarbeiten. Mal ehrlich, was nutzt mir ein "toller" Bildschirm wenn die Fotos nicht weiterverarbeitet werden könne oder gar inkompatibel zu anderen Systemen abgelegt werden? Auch wenn die Chromebook günstiger sind, hier wird an der falschen Stelle gespart. Hardware vs Software (https://forums.adobe.com/thread/2113399). Wenn es günstiger sein soll, dann eben eine Windows Maschine. Auch wenn die nach 3 Jahren nicht mehr Up-To-Date sein sollte.
  • Da hat sascha wohl recht. Ferrari baut ja auch keine modelle die man um 9999 bewirbt. Aber mal eine andere frage. Taugen chromebooks wirklich was Wie sieht das mit datenschutz aus Nachdem was google grad so abliefert bin ich ehrlich gesagt etwas besorgt um die zukunft.
    • Der war gut: "Datenschutz" in zeiten vom Fratzenbuch, wo jeder über seinen Tagesablauf berichtet...Fotos postet usw...Ich als Laie, finde dir in minuten so einiges wissenwerte über dich raus.... Amazon Wunschliste,  FB Bilder, Google Bilder Upload, Linked In....oweh da geht viel