Laut dem Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics, überholte Apple im vierten Quartal 2012 Samsung und hat somit in den USA die Spitzenposition unter den Handy-Anbietern übernommen. Zu diesem Erfolg darf man Apple durchaus gratulieren, da in diesem Fall nicht nur die Smartphone-Sparte gemeint ist, sondern die Gesamtheit aller verkauften Mobiltelefone. Der Bericht zeigt, dass Apple 17,7 Millionen iPhones im letzten Quartal verkauft hat. Im Gegensatz dazu konnte Samsung „nur“ 16,8 Millionen Einheiten absetzen. Etwas abgeschlagen an dritter Stelle liegt LG mit 4,7 Millionen verkauften Handys.

Betrachtet man die Marktanteile der jeweiligen Hersteller auf das gesamte letzte Jahre gesehen, ist zu erkennen, dass hier Samsung mit 31,2 Prozent immer noch die Nase vorne hat, jedoch Apple im Vergleich zum Jahr 2011 enorm aufholen hat können und jetzt bei 26,2 Prozent liegt. Damit nennt bereits jeder vierte US-amerikanische Handybesitzer ein iPhone sei Eigen.

TEILEN

2 comments